Die GLP Thurgau informiert am Dienstag darüber, dass sie auf eine Kandidatur für den Regierungsrat verzichten wird. «Der von der Mitte / CVP nominierte Dominik Diezi ist ein valabler und gut qualifizierter Kandidat, welcher der GLP politisch sehr nahesteht. Er unterstützt in vielen Fällen unsere grünliberalen Anliegen im Grossen Rat. Es ergibt deshalb für uns keinen Sinn, diese Kandidatur zu konkurrenzieren», lässt sich Stefan Leuthold, Co-Präsident der GLP Thurgau, in der Medienmitteilung zitieren. 

Weiter heisst es im Schreiben: «Die GLP würde es jedoch begrüssen, wenn sich bis zur Anmeldefrist weitere Personen für dieses Amt bewerben – damit mehrere Kandidierende zur Wahl stehen und somit die Thurgauer Stimmbevölkerung eine echte Auswahl für die Nachfolge der abtretenden Regierungsrätin Carmen Haag hat.»

Anm. der Redaktion: Der Artikel «Heidi und Johanna Spyri über dem Nollen», aus dem das Archivbild stammt, entstand im Jahr vor der Pandemie.