In Lenggenwil gehört der Grillplausch am Freitagabend vor Ferienbeginn bereits zur beliebten Tradition. Erstmals konnte das Sommernachtsfest auf dem neuen Dorfplatz durchgeführt werden. In Anbetracht des unsicheren Wetters stellten die Organisatoren ein grosses Festzelt auf. Bei angenehm warmem Sommerwetter mit gelegentlichen Regengüssen herrschte bereits am frühen Abend Hochbetrieb. Die Dorfbevölkerung und auch zahlreiche auswärtige Gäste kamen in Scharen auf den Festplatz. Die Organisatoren hatten vorgesorgt und konnten im Verlaufe des Abends immer wieder weitere Festgarnituren aufstellen.

Unterhaltsame Musik

Am Lenggenwiler Grillplausch stand neben dem kulinarischen Genuss vor allem die Musik im Mittelpunkt. Die Appenzeller Musikgesellschaft Brülisau sorgte mit rund 35 Musikantinnen und Musikanten und einem breiten Repertoire für eine tolle Stimmung. Sie konnte sogar den lärmigen Betrieb im Festzelt übertreffen. Auffallend viele junge Bläser spielen in dieser Brass Band-Formation. Den musikalischen Auftakt zum Sommerfest machte die Nachwuchsformation „Greenhorn Brass“ unter der Leitung von Andreas Signer. Die Band wurde als gemeinsames Nachwuchsförderungs-Projekt der drei Musikvereine Niederhelfenschwil, Lenggenwil und Zuckenriet gegründet. Für weitere musikalische Unterhaltung sorgte später die Ländlerkapelle „Echo vom Rütiberg“.

Kulinarische Köstlichkeiten

Die organisierende Musig Lenggenwil leistete in der Festwirtschaft mit sämtlichen Mitgliedern einen Grosseinsatz. Erstmals präsentierten sie sich in neuen, blauen T-Shirts mit dem Topof 19 - Logo. Im kulinarischen Angebot verlockten frisch zubereitete Pizzas aus dem Holzofen und feine Grillwürste sowie die vom Grillmeister Föns perfekt gerösteten Haxen, die guten Anklang fanden. Dazu wurden massenweise Pommes Frites verzehrt. Nach dem schwülwarmen Sommertag stillte die Wirtschaft auch den Durst der Besucherinnen und Besucher. Wer Lust auf Süsses verspürte, liess sich mit feinen Desserts und dem Spezialkaffee verwöhnen.

Blick voraus

Vereinspräsident Christian Senn wies bei der Begrüssung auf das grosse 6-Tagefest hin, das im Rahmen des St.Galler Kantonal Musikfestes 2019 viel Publikum anlocken wird. Es meldeten sich bereits 80 Musikgesellschaften für das Kantonale an. Neben dem musikalischen Höhepunkt sind aber auch noch weitere Veranstaltungen in Planung. Ein besonderer, einmaliger Event wird das Töfflitreffen sein, bei dem ein Weltrekordversuch angestrebt wird. Dazu müssten mindestens 1019 Töffli mit ihren Haltern am Fest erscheinen. Ein abwechslungsreiches Programm mit Geschicklichkeitsfahren, einem Corso und diversen Wettbewerben machen die Teilnahme zu einem besonderen Erlebnis.