«Die Schweizerische Bundesbahnen (SBB) bauen den Bahnhof Guntershausen bis 2030 barrierefrei um», teilt der Aadorfer Gemeinderat in den aktuellen Aadorf News mit und zeigt sich damit erfreulich über die Neuigkeiten aus Bern. Schliesslich verlangt das Behindertengleichstellungsgesetz (BehiG) bis Ende des Jahres 2023 barrierefreie Zugänge zu den Perrons und Einstiege in die Züge. Gleichzeitig sieht das BehiG vor, dass die Mittel der öffentlichen Hand verhältnismässig eingesetzt werden. «Bisher ging man davon aus, dass der Bahnhof Gunterhausen aufgrund der zu geringen Frequentierung nicht barrierefrei umgebaut wird», teilt der Aadorfer Gemeinderat weiter mit. Die Zukunft des Bahnhofs in Guntershausen schien zwar gesichert, aber eine gewisse Unsicherheit sei bei den Beteiligten immer bestehen geblieben.

«Nun hat die SBB das erweiterte Umsetzungskonzept weiterentwickelt und die baulichen Anpassungen nochmals geprüft», informiert der Aadorfer weiter. Aufgrund dieser Abklärungen komme die SBB zusammen mit dem Bundesamt für Verkehr zum Schluss, dass der Bahnhof Guntershausen im Zeithorizont 2026 bis 2030 barrierefrei umgebaut werde. Bis zum Umbau selbst werde die SBB ab 1. Januar 2024 das BehiG mit Ersatz- massnahmen sicherstellen. «Die Details der Ersatzlösung werden zurzeit noch erarbeitet», so der Gemeinderat. Zu gegebener Zeit werde dieser weitere Informationen zu diesem Thema geben. (gk)