Die Kirchgemeindesteuern betrugen im vergangenen Jahr 5,79 Millionen Franken und lagen bei budgetierten Einnahmen von 5,47 Millionen deutlich über dem Voranschlag. Die Ausgaben hiel-ten sich gesamthaft gut an die Vorgaben des Voranschlags 2018, wobei dieser mit rund 60‘000 Franken unterschritten werden konnte. Dank der Mehreinnahmen gegenüber dem Voranschlag konnten zusätzliche Abschreibungen auf dem Verwaltungs- und Finanzvermögen getätigt wer-den.

Der Gewinn wird gestützt auf den Beschluss der Kirchbürgerschaft vom 6. April des Vorjahrs zur Schuldentilgung auf dem 2008 sanierten Pfarreizentrum Wil verwendet. Damit sinkt die Ver-schuldung Pfarreizentrum Wil nach zehn Jahren Amortisationsdauer auf knapp vier Millionen Franken.

Orgel in der Kirche St. Peter wird erneuert

Im Voranschlag 2019 vorgesehen sind neu geplante Investitionen für die Innenraumsanierung und Orgelrevision in der Kirche St. Peter und die Glockenstuhlertüchtigung im Kirchturm St. Ni-kolaus. Nebst der Erfüllung der Kernaufgaben in der Seelsorge soll die Kirchensteuer auch ei-nen möglichst schuldenfreien Haushalt ermöglichen, was mit dem ausgeglichenen Voranschlag 2019 angestrebt wird. Der Kirchenverwaltungsrat schlägt deshalb der Kirchbürgerschaft vor, den Steuerfuss bei 22 Prozent zu belassen. Ein allfälliger Gewinn soll laut einer Mitteilung der katholischen Kirchgemeinde Wil wie in den vergangenen Jahren zugunsten der Schuldentilgung des Pfarreizentrums verwendet werden.

Am 31. Dezember dieses Jahres endet die Amtsdauer 2016/2019 aller kirchlichen Behörden im Katholischen Konfessionsteil des Kantons St. Gallen. Die Gesamterneuerungswahlen finden am 8. September statt. Vizepräsident Martin Kaiser aus Bronschhofen hat nach zwölf Jahren den Rücktritt aus dem Kirchenverwaltungsrat erklärt. Alle anderen Verwaltungsräte treten wieder an – auch Präsident Jürg Grämiger. Der Kirchenverwaltungsrat hat eine fünfköpfige Wahlkommis-sion unter dem Präsidium von Christoph Hürsch, Wil, eingesetzt. Diese wird sich mit den Erneu-erungswahlen der kirchlichen Behörden befassen und der Kirchbürgerschaft an der Wählerver-sammlung vom Mittwoch, 5. Juni, 19.30 Uhr im Pfarreizentrum Wil, geeignete KandidatInnen vorschlagen. (pd/red)