Mit Hochspannung haben die Schweizer Bevölkerung und Wirtschaft die Medienkonferenz des Bundesrates vom Donnerstag erwartet. Denn an dieser hat die Schweizer Landesregierung die Exit-Pläne aus dem landesweiten Lockdown der Öffentlichkeit vorgestellt. Die hallowil.ch-Redaktion hat im Vorfeld des Bundesrats-Entscheids ein Gedankenspiel veranstaltet und eine Umfrage (siehe Artikel ganz unten) gestartet – die Leser sollten sich vorstellen, dass sie ein Mitglied des Bundesrates sind und folgende Frage beantworten: Welche Massnahmen würden Sie als Erstes lockern? 

Bei der Umfrage haben 1144 Personen mitgemacht. Zehn verschiedene Antworten standen den Umfrage-Teilnehmern zur Verfügung. Und das Ergebnis ist eindeutig: 77 Prozent (882 Personen) der hallowil.ch-Leser teilen die Meinung des Bundesrates und hätten sich ebenfalls in einem ersten Schritt der Lockdown-Lockerung für die Coiffeursalons entschieden. Die zweitmeisten Stimmen (62 Personen) erhielt die Antwort «Alle Läden wieder öffnen». 42 hallowil.ch-Leser (vier Prozent) würden die obligatorischen Schulen bereits am 27. April wieder öffnen, statt wie voraussichtlich geplant am 11. Mai. 28 Umfrage-Teilnehmer hätten sich aber gegen eine erste Lockdown-Lockerung entschieden und somit alles so gelassen, wie es aktuell ist. Alle Massnahmen aufgehoben, hätten gerade einmal zwei Personen. Das zeigt, dass die Menschen mehrheitlich verstehen, dass die beschlossenen Massnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus von grosser Bedeutung ist. Bei 32 Umfrage-Teilnehmern hätten die Gastrobetriebe eine hohe Priorität genossen, denn diese haben folgende Frage angekreuzt: «Bars und Restaurants öffnen». (red)

____________________________________________________________________________________________________

Welche Massnahme würden Sie als erstes lockern? (15.04.):

Natürlich ist mit einer Ausnahme keiner von uns Wilern wirklich Bundesrat. Natürlich haben wir alle nicht gleich viele Informationen wie die Landesregierung. Und trotzdem: Seit über einem Jahr ist Wil dank Karin Keller-Sutter Bundesrat. Nicht nur darum darf das Gedankenspiel erlaubt sein: Welche Massnahme zur Eindämmung der Corona-Krise gehört als erstes gelockert? Die Schulen öffnen, damit zu Hause der Alltag einkehrt? Die Coiffeure-Salons aufsperren, damit auf dem Kopf Alltag einkehrt? Die Garten-Center reaktivieren, damit vor dem Haus wieder Alltag einkehrt? Machen Sie mit bei der untenstehenden Umfrage. Sie haben eine Stimme.

Wie es wirklich weitergeht, dürfte heute Donnerstag bestimmt werden. Nachdem der Bundesrat über die Ostertage eine so genannte Exit-Strategie erstellen liess, wird diese am Donnerstag an der bundesrätlichen Klausurtagung beraten und verabschiedet. Die wichtigsten Aspekte samt Lockerungsmassnahmen werden aller Voraussicht nach noch am Donnerstag an einer Medienkonferenz der Öffentlichkeit präsentiert. hallowil.ch wird darüber berichten. (red)