Am 17. Juni, anlässlich der Eröffnung des Radwegs Henau-Niederstetten, sah man Hans Baumgartner wohl zum letzten Mal an der Öffentlichkeit. Dabei legte er als ehemaliges Mitglied des Radweg- Initiativkomitees in einer Rikscha mit anderen Befürwortern die Strecke zurück, schon damals von der Krankheit gezeichnet, der er sich acht Wochen später beugen musste. Es erfüllte ihn mit Freude, dass er beim abschliessenden Apéro vor der „Traube“ mit Toni Frei, René Wirth, Lucas Keel, Laurenz Wirth und vielen anderen auf das gelungene Werk anstossen konnte.Hans Baumgartner war vielen in der Region Uzwil-Wil ein Begriff und ein Garant für gute Arbeit. Wer bei seiner Sanitär-Anlage Schwierigkeiten hatte, war bei ihm als Firmenbesitzer der Baumgartner AG, Henau, bestens aufgehoben. Auch als Schulrat der Schulgemeinde Uzwil stellte er seine vielseitigen Dienste zur Verfügung. Er als Baufachmann gehörte diesem Gremium nicht weniger als 20 Jahre an. Dabei lag ihm auch das Wohl des „Alpenblicks“ im bündnerischen Tenna sehr am Herzen und ihm als Präsident der Tenna-Kommission war es zu verdanken, dass dort immer wieder bauliche Massnahmen ausgeführt wurden. Als langjähriges Vorstandsmitglied der CVP setzte er sich für die Belange der Gemeinde ein. Zudem war er Mitglied des Uzwiler Gewerbevereins sowie Präsident der Thurwehrkorporation.

Eine klare Linie gelebt
Hans Baumgartner war ein geselliger Geschäftsmann, der seine Arbeit liebte, und einer seiner Leitlinien war: „Wenn’s der Umgebung gut geht, dann geht‘s dir selber auch gut“. So wurden manche treue Kunden zu Freunden der Familie. Von daher war es nicht verwunderlich, dass er z.B. den Wiler Turm, den Musikverein Uzwil-Henau oder die Henauer Weihnachtsbeleuchtung mit Beiträgen unterstützte. Er konnte auch, wenn es sein musste, seine Meinung klipp und klar darlegen. War er von einer Sache überzeugt, hatte er die Gabe, auch andere für die Angelegenheit zu gewinnen. Das Skifahren oder das Turnen im KTV Wil, bei dem er 50 Jahre Mitglied war, gehörte zu seinen Hobbies.

1980 hatte er, von Wil kommend, das Sanitär-Spenglerei-Geschäft August Keller übernommen. Als H. Baumgartner Aktiengesellschaft baute er dieses mit seiner Frau Marlis an der Felseggstrasse 34 in Henau aus. Dem Paar wurden vier Kinder geschenkt.

Abschied im Kreise der Familie
Sein Sohn Silvan übernahm 2012 die Firma, die damals vier Mitarbeiter und zwei Lehrlinge beschäftigte. 2016 machten sich zusehends gesundheitliche Probleme bemerkbar. Es war ihm jedoch vergönnt, eine Reise zu Bekannten in Kanada zu unternehmen und seinen 70. Geburtstag im Kreise seiner Lieben zu feiern.

Auch bei der kürzlichen Taufe seines jüngsten Grosskinds konnte er dabei sein. Am 12. August drängte sich ein Besuch im Spital Wil auf, und dort verschied er gegen Abend ganz unerwartet rasch.

Zur Abschiedsfeier lädt die Familie Baumgartner auf Samstag, 26. August, 10 Uhr, in die Kirche Henau ein.