Der diesjährige Preis der 1972 gegründeten Organisation Arge Alp steht im Zeichen der digitalen Innovation. Gesucht sind digitale Lösungen, die als Antwort auf die durch die Pandemie entstandenen neuen Anforderungen und Bedürfnisse entwickelt worden sind. Zudem soll die Lösung für die Alpenregion nutzbringend eingesetzt werden können und für eine Vielzahl von Bürgerinnen und Bürger relevant sein. Denkbar sind Lösungen im Bereich der Bildung, im Bereich von Unternehmen, des Tourismus oder der Kultur. 

Am Wettbewerb mitmachen können Personen bis 35 Jahre. Sie müssen ihren Wohnsitz in einem der Mitgliedsländer Schweiz, Deutschland, Österreich oder Italien haben. Es können sowohl innovative digitale Lösungen eingereicht werden, die noch nicht erprobt worden sind, als auch Lösungen, die derzeit erprobt oder erstmals angewandt werden. Wichtig ist, dass die eingereichte Lösung in beiden Fällen weder bereits patentiert noch gewerblich genutzt wird. 

 20'000 Euro Preisgeld  

Die internationale Jury vergibt drei Preise in der Höhe von insgesamt 20'000 Euro. 10'000 Euro sind für die Gewinner-Lösung vorgesehen. Weitere je 5'000 Euro erhalten die weiteren prämierten Lösungen. Prämiert werden die  Gewinner anlässlich der Konferenz der Regierungschefs der Arge Alp am 2. Juli 2021. Bewerbungsschluss ist der 1. März 2021. Das Bewerbungsformular sowie weitere Informationen sind über die Webseite der Arge Alp abrufbar.