Mit grosser Freude begrüsste der Präsident Werner Frick 24 Mitglieder des MSV Oberbüren-Niederwil im grosszügig umgebauten Schützenhaus mit neuer 10m Luftgewehr-Anlage. «Dank einer Eigenleistung von 3300 Stunden der Mitglieder und Beiträgen der Gemeinde Oberbüren sowie von Sport-Toto wurde der Umbau fast kostenneutral bewerkstelligt», freute sich der Präsident. Aufgrund dieser soliden Basis beschloss der Vorstand, früher als ursprünglich geplant, vier elektronische Trefferanzeigen für die 10m-Anlage zu beschaffen. Die Installation dieser Anlage wurde ebenfalls von den kompetenten Vereinsvertretern selbstständig und kosteneffizient ausgeführt.

Unter diesen Voraussetzungen war die Genehmigung der Jahresrechnung und die Entlastung des Vorstandes selbstverständlich und erfolgte einstimmig, ohne Diskussionen. Nach zwei Jahren Pause stellte der Vorstand ein optimistisches, umfassendes Jahresprogramm mit insgesamt 10 auswärtigen Schiessanlässen zusammen. Mit diesen und weiteren internen Anlässen wird der Schützenkönig für das Jahr 2022 ermittelt.

Viktor Schürpf und Ruedi Hälg zu Ehrenmitgliedern ernannt

Nach der grossen Arbeit durch den Umbau des Schützenhauses traten der Schützenwirt Viktor Schürpf und Bauchef Ruedi Hälg nach 15 Jahren bzw. nach 7 Jahren aus dem Vorstand zurück. Werner Frick würdigte die langjährige, sehr zuverlässige und kundengerechte Führung der Schützenstube von Viktor Schürpf mit seiner Frau Margrith ausführlich. Herausfordernd sei unter diesen Voraussetzungen die Suche nach gleichwertigem Ersatz. Bei der Laudatio von Bauchef Ruedi Hälg betonte er dessen grosse Präsenzzeiten, sein beharrliches Verhandeln sowie die herausragenden Fachkenntnisse. Darüber hinaus habe er in verschiedenen Ämtern und Tätigkeiten sehr viel gegeben. Beide wurden mit grossem Applaus zu Ehrenmitgliedern des MSV Oberbüren-Niederwil erkoren.

Post inside
Von links: Viktor Schürpf, Ruedi Hälg, Ehrenmitglieder; Werner Frick, Präsident, Joseph Benz, neues Vorstandsmitglied.

Als Ersatz in den Vorstand liess sich Joseph Benz wählen. «Mit Joseph gelingt eine deutliche Verjüngung unseres Vorstandes», betonte der Präsident, «in der nun folgenden etwas ruhigeren Phase des Vereins können die Aufgaben auch mit einem kleineren Gremium erfüllt werden.» Schliesslich wurde die GPK mit Karin Eberle kompetent ergänzt und der verbleibende Vorstand mit dem Präsidenten per Akklamation bestätigt.