Die Kantonspolizei St.Gallen geht nach bisherigem Kenntnisstand von einer häuslichen Gewalt aus. Die Mutter des Beschuldigten dürfte eher leicht verletzt worden sein und musste durch ein Rettungsteam ins Spital gebracht werden.

Mehrere Patrouillen im Einstz

Gemäss ersten Hinweisen soll der Beschuldigte im Quartier Sachbeschädigungen begangen haben, weshalb die Kantonspolizei St.Gallen verständigt wurde. Als diese eintraf, befanden sich der Beschuldigte und dessen Mutter im Einfamilienhaus. Aufgrund von Schreien aus dem Haus, entschloss sich die Kantonspolizei St.Gallen ins Haus einzudringen. Sie konnte den Beschuldigten festnehmen und seine verletzte Mutter in ärztliche Obhut übergeben.

Die Kantonspolizei St.Gallen stand mit mehreren Patrouillen im Einsatz. Die medizinische Versorgung wurde durch ein Rettungsteam sichergestellt. Die örtliche Feuerwehr organisierte eine Verkehrsumleitung. Unter der Leitung der Staatsanwaltschaft St.Gallen werden die Vorkommnisse abgeklärt.