Auch im Geschäftsbericht der Stiftung Heimstätten Wil zeigt sich, wie omnipräsent die Coronapandemie im Berichtsjahr war. Die umfangreichen Coronamassnahmen führten zu äusserst anspruchsvollen Arbeitssituationen in beiden Wohnbereichen. Insbesondere im Bereich Arbeit und in der Tagesstätte mussten neue Zusammenarbeitsformen gefunden und die Begleitung der Klientel weiterhin sichergestellt werden, auch wenn ein Grossteil der Mitarbeitenden mit IV über mehrere Wochen pandemiebedingt nicht an ihren Arbeitsplatz durfte.

Aufgrund von Todesfällen, Belegungseinbrüchen sowie coronabedingter Mehraufwendungen und sonstiger Ertragseinbussen schliesst die Stiftung das Jahr 2020 mit einem Verlust ab. Da im laufenden Jahr wiederum eine stabile Finanzsituation angestrebt wird, startete die Stiftung mit einem entsprechenden Budget ins Jahr 2021. 

Dennoch berichtet die Stiftung in ihrem Rückblick auch von viel Positivem: Beispielsweise wurde während der Zeit des ersten Lockdowns und darüber hinaus das Angebot der «Wiler Kiste» so stark nachgefragt, dass die Marke «Wiler Kiste» ausgebaut und durch Öko-Kurierdienstleistungen für die Grossregion Wil ergänzt wird.

Per Ende 2020 sind zwei langjährige Stiftungsratsmitglieder ausgetreten. Marie-Claire Baumann, PR-Fachfrau und Dozentin, war für das Ressort «Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit» zuständig und Ivo Merkli, Projektleiter Bildung bei Holzbau Schweiz, verantwortete das Ressort «Wirtschaft». Mit Gabriela Benz, selbständige Verkaufstrainerin bei Pasoforte GmbH und Jens Beckmann, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie mit eigener Praxis, ist das Gremium per 1. Januar 2021 wieder vollständig.

Der Geschäftsbericht 2020 erreichte die Empfänger*innen ein letztes Mal in gedruckter Form. Die ihr zur Verfügung stehenden Ressourcen achtsam nutzend, entschied die Stiftung, den Geschäftsbericht ab 2021 nur noch auf ihrer Website zu publizieren. Als Zwischenschritt erschien der Geschäftsbericht 2020 in einer reduzierten Form und die Empfänger*innen wurden dazu eingeladen, den Geschäftsbericht künftig auf der Website einzusehen.