Gemäss den Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau entsorgte der Bewohner eines Einfamilienhauses gegen 11 Uhr Asche vom Vorabend in einer Kunststofftonne. Kurz nach dem Mittag setzte die offensichtlich noch nicht vollständige ausgekühlte Asche die Tonne und eine Holzwand in Brand. Beim Eintreffen der Feuerwehr Sirnach hatte der Mann den Brand bereits selbständig mit einem Gartenschlauch gelöscht. Er zog sich bei den Löscharbeiten leichte Verletzungen zu und wird selbständig einen Arzt aufsuchen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund tausend Franken.

Die Kantonspolizei Thurgau mahnt zu vorsichtigem Umgang mit Asche. Die vollständige Abkühlung von heisser Asche kann mehrere Tage dauern. Deshalb muss sie immer in einem feuerfesten Gefäss gelagert werden, der verschlossene Behälter gehört auf eine nicht brennbare Unterlage. (kapo)