Die Vizeweltmeisterin und Europameisterin Ariella Kaeslin kennt als Kunstturnerin die Sonnen- und Schattenseiten des Spitzensports. Auch nach ihrem Rücktritt prägt der Sport das Leben der mehrfach zur Schweizer Sportlerin des Jahres gewählten Luzernerin.

In ihrem Referat gibt Ariella Kaeslin Einblick in ihr Leben als Sportlerin und die damit verbundenen Herausforderungen für die psychische Gesundheit. Auch dank ihres Studiums in Psychologie und Sportwissenschaften kann Ariella Kaeslin kompetent zu den Fragen nach dem Einfluss des Sports auf das Wohlbefinden einer Person und nach der Unterstützung, die Sport in einer ernsthaften Krise oder bei einer Erkrankung bieten kann, Stellung nehmen.

In Ergänzung zum Referat findet eine Gesprächsrunde statt, an der auch weitere Fachpersonen mit unterschiedlichem Hintergrund teilnehmen werden. Es sind dies die Bewegungstherapeutin Ursula Meier Köhler, Ulrich Hemmeter, Chefarzt der Psychiatrie St.Gallen Nord, sowie Roland Brändli vom St.Galler Turnverband und Larissa Müller vom Appenzellischen Turnverband.

Der Anlass wird vom Ostschweizer Forum für Psychische Gesundheit (OFPG) gemeinsam mit weiteren Partnern organisiert und findet via Zoom statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erwünscht unter . Die Zugangsdaten werden etwa zwei Tage vor der Veranstaltung per E-Mail verschickt. Für Kurzentschlossene werden die Zugangsdaten zusätzlich auf der Webseite des OFGP  aufgeschaltet.