Der Wiler Parlamentspräsident Marc Flückiger (FDP) nutzte vor rund 80 Personen die Gelegenheit, um zum einen das umwelt- und klimafreundliche Engagement der E-Piloten zu loben, und um zum anderen darauf hinzuweisen, dass die Energiestadt Wil gegenwärtig grosse Anstrengungen unternehme, um das selbstgesteckte Ziel – baldmöglichst eine 2000-Watt-Gemeinde zu werden – durch viele sinnvolle Massnahmen zu erreichen. Er selbst wolle sich politisch vehement dafür einsetzen, dass die Stadt Wil den seit einigen Jahren eingeschlagene Weg fortsetze, bekräftigte der umweltliberale Politiker.

So war es nicht weiter verwunderlich, dass eine von den Technischen Betrieben Wil organisierte E-Fahrzeugausstellung, bei der verschiedene Cargo-Bike-Modelle – Transportvelos mit einer Nutzlast von bis zu 100 Kilogramm – getestet werden konnten, nicht nur bei den Wave Trophy-Teilnehmern grossen Anklang fand. Sondern auch bei einigen Wiler Unternehmern. Zumal diese gegenwärtig mit einer interessanten Aktion gekoppelt ist: Der Energiefonds der Stadt Wil richtet aktuell für den Kauf eines jeden Cargo-Bikes 2000 Franken aus. Private können so ein Cargo-Bike erwerben, Gewerbebetriebe unter bestimmten Bedingungen bis zu fünf.

Umrahmt wurde der Event durch einen Apéro, bei der die Technischen Betriebe Wil Würste und der Schweizerisch-Japanische Kulturverein Yamato Okonomiyakis – eine Art japanische Pizza aus Omelettenteig –  servierten.