«Tiere lesen uns besser als wir sie! Sie wissen auch lange bevor wir den Wetterbericht lesen, ob das Wetter umschwenkt. In jedem Tier ist Magie und das Wunder der Schöpfung zu erkennen.» Weise Worte aus dem Mund von Marika Nevery die eine unglaubliche Wissensbreite vorweisen kann. Ausgebildet in Natur- und Wildnispädagogik (Natural-Life-Coach nach Stalking Wolf), Naturreise-Leiterin (Trekking-Guide), Mentaltrainerin (Firewalker), Motherdrum-Healing (Klang- Pflanzen- und Edelstein- Therapie), Innerwise-Coach (Heilen mit Frequenzen und Feldern), Hirtin (AGRIDEA), Bäuerin (Plantahof Landwirtschaftsschule) und in Gesundheitsberatung (ZEM-Fachschule). Zudem blickt Nevery auf eine jahrzehntelange Sammlung an Erfahrungen zurück, diese setzt sie heute, in Zusammenarbeit mit dem Verein Hüter der Erde, für ihre Mitmenschen, Tiere und die Natur ein. «Mit meiner vielseitigen und reichen Lebenserfahrung und meiner hingebungsvoller Liebe zu Natur, Mensch und Tier arbeite ich voll und ganz authentisch aus meinem Herzen heraus», sagt sie.

Post inside
Alpakas und Marika Nevery, ob Sonnenschein oder Schneetreiben, die Natur gibt, was Mensch und Tier brauchen.


Heilprozesse mit Hilfe von Alpakas lancieren

Die Tierpädagogische Arbeit mit den acht Alpakas steht im Fokus des Schaffens von Marika Nevery. Alpaka-Trekkings und die dazugehörenden Teamevents, oder auch eine Patenschaft eines solchen empathischen Tieres können unternommen und abgeschlossen werden. «Es sollen sich alle angesprochen fühlen, die mich und meine Tiere in Anspruch nehmen wollen. Im Gegensatz zu anderen Patenschaften wird hierbei eine aktive Freundschaft zum Tier aufgebaut. Insbesondere in der jetzigen Zeit, wird es stets unabdingbarer, sich zu entschleunigen, eine Rückverbindung zu Tier und Natur zu gewinnen und Abstand zu Alltagshektik und Stress zu eruieren. Neue Kräfte und Zuversicht gewinnen, oder seinem Leben, durch eine Auszeit mit Natur-Live-Coaching, wieder eine Sinnhaftigkeit entfalten, die Alpakas, meine beiden Border Collies Billy und Sheriff und ich begleiten und helfen dabei», sagt Marika Nevery. Sie erklärt zudem, dass die Tiere sofort auf die Stimmungen eines Menschen reagieren. «Es beweist auf eindrückliche Art und Weise, wie stark unsere Gedanken und Gemütszustände auf unsere Umwelt wirken.»


Tierpatenschaften lohnen sich

Mit einer Patenschaft eines Alpakas darf man sein Patenalpaka auf Voranmeldung (fast) jederzeit besuchen, mithelfen es zu versorgen und mit der Tierhalterin Marika Nevery auf Spaziergänge gehen. Marika freut sich sehr, wenn die Tierpaten- und Patinnen eine Beziehung zu ihrem Paten-Alpaka pflegen möchten. «Es tut allen gut, den Tieren, den Menschen und ich freue mich auch auf jeden Besuch», sagt die in Gähwil wohnhafte Therapeutin. Bei ihr, oberhalb Gadenwis, darf man auch einmal einen wunderbaren Nachmittag, inmitten eindrücklicher Natur und vielen Tieren, verbringen.

Post inside
"Pfüdi" (vorne) ist sechs Monate jung und schon ein ganz schöner Macho.


Kennenlernen am Samstag beim Maxi in Gähwil

Reflexion im Spiegel der Natur, Wildniswandern und Ferien, Alpaka Trekkings und Tierpatenschaft, Tierpädagogik und Naturpädagogik, Kraftortwanderungen, Vision suchen – Vision finden; der Verein Hüter der Erde bietet eine ungemein weitreichende Hilfestellung für Natur, Mensch und Tier. Ein persönlicheres Kennenlernen von Marika Nevery und ihren Alpakas wird am Samstag, 11. Dezember, von 8 Uhr bis 12 Uhr, beim Gähwiler Maxi-Dorfladen ermöglicht. Nicht nur Tierpädagogin Marika Nevery wird mit ihren Alpakas anwesend sein, sondern auch Samichlaus und Schmutzli erwarten an diesem Klaustag viele Besucher. «Wer etwas Zeit mitbringt, den nehme ich gerne mit auf einen viertelstündigen Spaziergang durch das Dorf. Man wird sehen, wie wundervoll meine Tiere im Umgang mit Menschen sind», sagt Nevery.


Hüter der Erde

Der Verein, für welchen Marika Nevery arbeitet, wurde im Dezember 2016 gegründet. Der ursprüngliche Name Healing-Coaching, Heilung für Natur Mensch und Tier wurde im Januar 2020 geändert auf «Hüter der Erde» da dieser Name des zukünftigen Tätigkeitsfeldes des Vereins besser entspricht und man einen deutschsprachigen Namen für den Verein wollte. Der Verein fördert einen respekt- verständnis- und liebevollen Umgang mit Natur, Mensch und Tier. Der Verein setzt sich für die Erhaltung, beziehungsweise für die Wiederherstellung der Gesundheit von Natur, Mensch und Tier ein. Wir sind der Auffassung, dass unser Planet ein lebendiger Organismus ist und aus unzähligen Ökosystemen besteht, die alle miteinander verbunden und beseelt sind. Der Mensch hat sich weitgehend aus dieser Verbundenheit abgekapselt und so nicht nur die Beziehung zur Natur und ihren Tieren grossen Teils verloren, sondern sich auch durch den Stress des Alltages von seiner inneren Mitte und seiner Verbundenheit entfernt. «Wir wollen mit unseren Naturferien, Tier-Trekkings, Coachings im Schosse der Natur, Wildnis-Trekkings, Visionsuche, Kraftort- und Schwellenwanderungen, diese Entfernung wieder verkürzen. Laptop und Handy bleiben abgeschaltet, damit wir uns ungestört auf das Abenteuer das auf uns wartet einlassen können. Unsere Wildniscamps, Naturferien, Trekkings, Seminare und Wanderungen finden im Zürcher Oberland, Thurgau, St.Gallen und im Bleniotal, sowie in Astano (kleiner Naturcamping) im Tessin statt.