Der offizielle Teil der Hauptversammlung der SVP Kirchberg wurde schnell durch den Präsidenten Linus Thalmann abgehandelt. Dabei war die Statutenänderung das umfangreichste Projekt. «Dieses Projekt wurde letztes Jahr von unserem Kassier Marc Keller in die Hand genommen», teilt die Partei in einer Medienmitteilung mit. Die Statuten seien den aktuellen, politischen Gegebenheiten angepasst und veraltete Regelungen gestrichen. Die Kirchberger Ortspartei sei somit nun regulatorisch fit für die Zukunft.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Hauptversammlung stellten sich sechs der elf Kandidaten der SVP Hauptliste 1a für die Kantonsratswahlen vom 8. März – darunter auch die beiden Kirchberger Kandidaten Linus Thalmann und Marc Keller – den Kirchberger Parteimitgliedern vor. Besonders gefreut habe sich die Ortspartei über die Anwesenheit der beiden Regierungsratskandidaten Stefan Kölliker und Michael Götte gefreut. «Auch wenn unsere Stimme heute schwächelt, wollen wir in der kommenden Legislatur zusammen die starke, bürgerliche Stimme in der St.Galler Regierung bilden» wird Götte in der Mitteilung zitiert. Während der Versammlung habe er damit die hörbar angeschlagenen Stimmen der beiden Herren nach der Februarsession des St.Galler Kantonsrat angesprochen. Kölliker fügte, ebenfalls leicht hustend, hinzu: «Es freut mich besonders, heute hier in Kirchberg zu Gast zu sein, wo vor rund 25 Jahren meine politische Laufbahn begonnen hat.» Damals nahm Kölliker als Vertreter der SVP Einsitz in der Geschäftsprüfungskomission der Schulgemeinde. Heute steht er dem St.Galler Bildungsdepartement vor. (pd)