Die Kerngruppe der IG OeV Wil unter der Leitung von Vereinskassier Luc Kauf diskutierte an einer digitalen Sitzung die geplante neue Führungsstruktur der Interessengemeinschaft. Vorgesehen ist, sobald als möglich eine neue Präsidentin/einen neuen Präsidenten zu wählen, unterstützt von einem Vorstand, der weiterhin die Anliegen des öffentlichen Verkehrs in der Region gewährleistet. Gespräche mit Personen, die bereit wären, die IG OeV zu präsidieren sind im Gang. Die eigentliche Wahl für das Präsidium und den Vorstand wird an der Hauptversammlung stattfinden. Diese wird einberufen, sobald es die Pandemielage erlaubt.

Die IG OeV hat Kenntnis genommen von der laufenden öffentlichen Debatte über das Buskonzept 2021, das seit Dezember 2020 in Kraft ist. Sie weist darauf hin, dass beim Stadtbus sehr unterschiedliche Interessen (Busbenützende, Anwohnende usw.) aufeinandertreffen und es in der Natur der Sache liegt, dass Veränderungen auf Widerstand stossen können. Gleichzeitig stellt die IG OeV fest, dass tatsächlich Verbesserungsbedarf besteht. Kleinere Optimierungen könnten mit geringem Aufwand verwirklicht werden, für wesentliche Änderungen, wie beispielsweise bei den Linienführungen wären die politischen Instanzen, allen voran das Stadtparlament zuständig.

Die IG OeV wird die Diskussionen über das Buskonzept 2021 weiterhin begleiten und sich konstruktiv einbringen, sei es in der öffentlichen Debatte, sei es gegenüber den politischen Verantwortlichen auf der städtischen und kantonalen Ebene.