Er ist zu einem beliebten Treffpunkt für Eltern und Kinder von Wil und Umgebung geworden, der Piratenspielplatz direkt neben dem Bergholz-Parkplatz. Dumm nur, dass die Spielfreude bis anhin jeweils für geraume Zeit unterbrochen werden musste, wenn man mal musste. Denn eine Toilette hatte es bei diesem Spielplatz nicht. Also blieb nichts anderes übrig, als die 250 Meter zum Hallenbad Bergholz unter die Füsse zu nehmen – und wieder zurück. Doch grundsätzlich ist jene Toilette nicht dazu gedacht, für Spielplatz-Gäste ein Abort zu sein. «Der Wunsch nach einem WC direkt beim Spielplatz kam wiederholt auf. Auf diesen hat die Stadt nun mit einem Toi, Toi reagiert», sagt Cristina Roduner, Sprecherin der Stadt Wil. Dieses «Toi Toi» wird viermal wöchentlich gereinigt.

Apropos Spielplatz: Nicht immer wird dieser «nur» von kleinen Piraten in Beschlag genommen. Am vergangenen Samstag wurde er von einigen Fussball-Fans geentert, die es sich auf einem Masten gemütlich machten und so kostenlos das Fussballspiel FC Wil gegen Servette (1:1) betrachteten. Es geht im wahrsten Sinne des Wortes hoch her auf dem Piratenspielplatz.

Post inside
Meistens ist mehr Betrieb auf dem Piratenspielplatz im Bergholz. (Bild: sk)