In welchen Regionen wird die Zahl älterer Menschen besonders stark zunehmen? Solche und ähnliche Fragen beantworten die neuen kleinräumigen Bevölkerungsszenarien 2020-2040, so geht es aus einer Mitteilung des Kantons hervor. Weiter ist zu erfahren: «Kleinräumig heisst, dass die Szenarien auch für Teilgebiete des Kantons wie beispielsweise Bezirke vorliegen.»

Münchwilen: mehr ältere Menschen

Insgesamt hat die Dienststelle für Statistik Thurgau drei Szenarien gerechnet, wobei sich vor allem die Wanderungsbewegungen unterscheiden würden. Diese seien denn auch am schwersten abzuschätzen. In allen Szenarien fände eine deutliche Verschiebung hin zu einer älteren Gesellschaft statt. Vor dem Hintergrund der überhaupt älter werdenden Bevölkerung (siehe auch Diagramm des BfS), ist das nicht weiter überraschend.

Post inside
Die Verteilung nach Geschlechtern (Diagramm: Bundesamt für Statistik (BfS))

Die Dienststelle für Statistik Thurgau hält denn auch fest: Bis zum Jahr 2040 dürfte die Zahl der Rentnerinnen und Rentner um 65 Prozent zunehmen. Dies seien gut 30'000 über 65-Jährige mehr als heute. Zum Vergleich: Frauenfeld, die grösste Stadt im Thurgau, zählte Ende 2020 rund 25'800 Einwohnerinnen und Einwohner. Gemäss allen drei Szenarien würden im Jahr 2040 mehr als doppelt so viele über 80-Jährige im Thurgau wohnen wie 2020. Die Altersstruktur werde sich in allen Bezirken deutlich nach oben verschieben, am ausgeprägtesten aber in den Bezirken Münchwilen und Weinfelden.

Gratulanten in der hallowil.ch-Region

Auch in der Region werden immer wieder Glückwünsche an betagte und hochbetagte Menschen überreicht, so etwa an Gertrud Grob aus Flawil, die anfangs November ihren 102. Geburtstag feiern durfte. 

hallowil.ch-Umfrage: Wer will 100 Jahre alt werden?