Gewisse Dinge können nicht in einem Artikel oder mit drei Fragen besprochen werden. Es braucht Tiefe. Das zählt auch in der schnelllebigen Welt des Online-Journalismus. Dessen sind wir uns bei hallowil.ch bewusst – und lancieren ein neues Gefäss: den hallowil.ch-Talk. Dabei werden Persönlichkeiten von Stadt und Region Wil zum ausführlichen Gespräch eingeladen. Es geht um Hintergründe, Vertiefungen – und je nach Thematik auch um Persönliches.

Zum Auftakt steht Stefan Frick Rede und Antwort. Er ist seit fünf Jahre Präsident des Gewerbevereins Wil und Umgebung. Im Talk sagt er auch Unerwartetes. So ist er zum Beispiel nicht überzeugt vom Nutzen der 30 Minuten Gratisparkieren. Genau dies wird aus bürgerlichen Kreisen gefordert und soll eine Massnahme zugunsten der Gewerbetreibenden sein. Frick äussert sich auch zum aktuellen Stand der Kandidatensuche für den Stadtrat. Im Frühjahr hatte das damals neugewählte Vorstandsmitglied Marc Flückiger gesagt, dass ein Stadtratskandidat aus dem Gewerbe gestellt werden soll. «Dass ein aktiver Gewerbler nebenbei noch im Stadtrat sein kann, das funktioniert ganz sicher nicht. Es müsste einer sein, der sich aus der Tagesaktualität zurückzieht und zum Beispiel in einem Verwaltungsrat sitzt.»

Ein Fragezeichen für Zuzwil

Natürlich ist auch die bevorstehende Gewerbestrasse ein Thema. Diese geht am kommenden Samstag mit fast 100 teilnehmenden Firmen auf der Oberen Bahnhofstrasse über die Bühne. Knapp eine Woche später ist dann Zuzwil an der Reihe – und organisiert eine viertägige Gewerbemesse. «Ob sie in Zuzwil in der Lage sind, vier Tage lang den Besucherstrom aufrechtzuerhalten, da setze ich ein kleines Fragezeichen dahinter», sagt Frick.

Über diese und noch viele weitere Themen spricht Stefan Frick zusammen mit hallowil.ch-Verleger Dieter Max Schenk und Chefredaktor Simon Dudle hier im ersten Talk. Tauchen Sie ein. (red)

 
Gewerbevereinspräsident Stefan Frick gibt dem Wiler Gewerbe im ersten hallowil.ch-Talk die Note 8. (Video: Zlatana Lecrivain, www.aurea-avis.com)