Als wäre der an diesem Wochenende eingeführte Sommerfahrplan der SBB nicht schon genug, kam es am Sonntagmorgen zu einer Komplettsperre auf der Strecke Wil-Uzwil. Um 6 Uhr fuhr ein Mann mit seinem Auto auf einer Nebenstrasse von Uzwil Richtung Algetshausen. Höhe Rüteren geriet das Auto über den rechten Fahrbahnrand hinaus. In der Folge rollte es unkontrolliert eine Böschung hinunter und blieb auf der SBB-Doppelspurstrecke Wil-St.Gallen stehen. Die Strecke wurde unverzüglich gesperrt.

Post inside
Auf dieser Nebenstrasse kam das Auto von der Strasse ab und auf den Gleisen zum Stillstand. (Bild: kapo)

Um ein Haar wäre es trotzdem zu einem Unfall mit womöglich verletzten Personen gekommen. Ein Richtung St.Gallen fahrender Zug konnte dank der geistesgegenwärtigen Reaktion des Lokführers im allerletzten Moment zum Stehen gebracht werden. Es kam zu einem zweistündigen Bahnunterbruch, für den ein Bahnersatz mit Bussen organisiert wurde. Der unverletzte Autofahrer wurde als fahrunfähig eingestuft und eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Eine spezialisierte Firma barg den Unfallwagen. Im Einsatz stand der Interventionsdienst der SBB, welcher die Geleise Anlage in Stand stellte. Der Schaden beträgt 30’000 Franken. (kapo/red)