Der TTC Wil darf sich weiterhin Hoffnungen machen, zum vierten Mal hintereinander Schweizer Meister zu werden. Allerdings war der Viertelfinal gegen Lancy eine ganz enge Kiste. Im Hinspiel am Samstag in Genf sah es nicht gut aus und Lancy führte nach dem Doppel mit 5:2. Die Wiler mussten nun alle drei verbleibenden Einzel gewinnen, um noch ein Unentschieden zu holen und somit eine gute Ausgangslage für das Rückspiel zu haben. Und die Wiler gewannen die drei Spiele. Jene Partien boten alles, was das Tischtennis-Herz begehrt: Emotionen, heisse Punkte, Karten. Team-Captain Christian Hotz gewann seine Partie im fünften und entscheidenden Satz gegen Dorian Girod mit 12:10. Schweizer Meister Elia Schmid siegte, obwohl er in einer hitzigen Partie wegen Reklamierens eine Rote Karte und somit einen Strafpunkt bekommen hatte. Wie ausgeglichen die Samstags-Spiele waren, zeigt auch der Blick auf alle gespielten Punkte: 373 zu 373.

Das 5:5 bedeutete, dass die Wiler mit einem Sieg in der heimischen Lindenhof-Halle am Sonntag den Sack zumachen konnten. Es resultierte ein deutlicher 6:2-Erfolg. Allerdings war es auch am Sonntag eng. Im Doppel zum Beispiel vergaben die Wiler zwei Matchbälle und mussten in den fünften Satz, den sie dann gewannen. Die Basis für den Sieg war mit jenem Punkt zum 5:2 somit gelegt.

 
Das war's: Elia Schmid macht mit diesem Punkt die Halbfinal-Qualifikation perfekt. (Video: Simon Dudle)

Im Halbfinal: Neuauflage des letztjährigen Finals

Somit steht der TTC Wil im Playoff-Halbfinal und trifft am 11. und 12. Mai auf den «ewigen Rivalen» Muttenz, der die Qualifikationsphase gewonnen hat und darum keinen Viertelfinal bestreiten musste. Die beiden Mannschaften dominieren die Schweizer Tischtennis-Szene seit eineinhalb Jahrzehnten nach Belieben. Es kommt somit zur Neuauflage des Finals der vergangenen Saison, als sich die Wiler gegen Muttenz in Schaffhausen durchgesetzt und den dritten Titel in Folge gewonnen hatten. Aus der Sicht von Hotz stehen die Chancen 50:50. Was er sonst noch zu sagen hat, sehen Sie hier im hallowil.ch-Video-Interview:

 
"Das Unentschieden in Landy war wie ein Sieg", sagt TTC-Wil-Teamcaptain Christian Hotz im hallowil.ch-Interview. (Video: Simon Dudle)

Resultate, NLA, Playoff-Viertelfinal:
WIL
– Lancy 5:5, 6:2
MEYRIN – Wädenswil 6:1, 6:2

Paarungen Halbfinals (11./12. Mai):
Muttenz – Wil
Lugano – Meyrin