Die Zwischennutzung mit dem Raumangebot im Hof zu Wil bot am Donnerstagabend die passende, improvisierte Atmosphäre für die dritte Ausgabe der Jazz-Jam-Session des Ostschweizer Jazz Kollektivs. Neben der Hausband mit Ruth Bommer (Gesang), Martin Schärer (Gitarre), Peter Gasser (Bass) und Aledin Qizmolli (Schlagzeug) fanden verschiedene Gastmusiker den Weg in die Wiler Altstadt. Mundharmonika, Geige, Klavier, Gesang und Gitarre durften nicht fehlen.

Der Reiz der Jam Session macht das ungeplante Zusammentreffen verschiedener Instrumente und Persönlichkeiten aus, die durch die harmonische Struktur bekannter Jazz Standards gemeinsam musizieren können. Umrahmt wurde die Bühne von zwei Kunstwerken des Wiler Künstlers Marcel Cello Schumacher, der seine Objekte persönlich vorstellte und erklärte. (pd/red)