Computer und Internet revolutionieren unsere Welt. Unter dem Titel «Wenn Dinge zu Daten werden» referiert Experte Georg Hasler im Impulsforum nächsten Montag, 8. April. Hasler ist gelernter Geigenbauer und Programmierer. Er ist auch anregender Querdenker und besitzt dazu die Kunst, Kompliziertes anschaulich zu machen. In seinem Referat mit dem Untertitel «Kurze Geschichte der Digitalisierung» bringt er kompliziert Erscheinendes im Zusammenhang mit den modernen Rechnern und der Internet-Welt überraschend einfach auf den Punkt.

«Einen grossen Kuchen», so veranschaulicht Hasler den springenden Punkt, «könnten wir in 80 Stücke schneiden und verteilen. Danach ist er aufgegessen. So funktioniert das mit Dingen. Würde ich hingegen das Kuchen-Rezept mit Ihnen teilen, also aufs Internet bringen, hätte sich dieser Kuchen 'virtuell' im selben Moment vervielfacht und würde danach niemandem fehlen. Im Gegensatz zu Dingen nutzen sich Daten nicht ab, sondern vermehren sich beim Teilen und stehen im Prinzip sieben Milliarden Menschen zur Verfügung.» Das ist für Hasler die neue Revolution, vor der wir weltweit stehen. Dabei geht es nicht nur um Kuchenrezepte, sondern um die digitale Programmierung weiter Teile unseres Lebens. Ihre Möglichkeiten sind von so grundlegender Bedeutung wie die Industrialisierung vor 200 Jahren. «Damals haben Maschinen grosse Teile unserer Muskelarbeit übernommen. Jetzt sind wir daran, uns weite Teile unserer Kopfarbeit von Maschinen abnehmen zu lassen», erklärt der Experte. Das ist bequem, birgt ungeheure Chancen, aber auch Gefahren. Hasler macht Mut, sich Dinge klarzumachen, über die heute viel geredet, aber kaum gesprochen wird.

Ein roter Faden

Wenn man auf die bisherigen Vorträge im diesjährigen Frühlingsprogramm vom Impuls-Forum zurückblickt, so fällt auf: Sie verfolgten einen erstaunlich gemeinsamen roten Faden. Es ist die Erkenntnis, dass die Dinge in unserer Welt auf wichtige Weichenstellungen zulaufen. Wir sollten wissen, wohin die Fahrt geht. Allen gemeinsam war die Botschaft: So wie es bisher gegangen ist, kann es nicht auf Dauer weitergehen. Das muss uns nicht den Schlaf rauben, aber wir müssen den Mut haben, uns dringenden Fragen zu stellen. 

Impulsforum zum Thema «Wenn Dinge zu Daten werden – eine kurze Geschichte der Digitalisierung» findet am Montag, 8. April, um 9 Uhr im Cinewil in Wil statt.