Das Projekt wurde im Jahr 2016 gestartet und wird voraussichtlich im Jahr 2028 vollendet sein. Das Investitionsvolumen beträgt 540 Millionen Franken. Die grösste Herausforderung ist, dass die ganzen Abbruch-, Um- und Neubauten während des normalen Spitalbetriebes ausgeführt werden müssen. Dies erfordert höchste Ansprüche an die Planung, und grösste Rücksichtnahme von jedem einzelnen Handwerker auf der Baustelle. 

Nach einer kurzen Einführung haben sich die 35 Jahrgänger - ausgerüstet mit Helm, Leuchtweste und Stiefeln – unter kundiger Führung auf die Baustelle begeben. Von der Tiefgarage bis zum 12 Stockwerk gab’s unzählige Details zu betrachten. Im 7. Stock ist bereits ein voll-ausgestattetes Musterzimmer zu besichtigen. Das Highlight war schliesslich der neue Helikopter-Landeplatz auf dem Dach des neuen Bettenhochhauses 07A. 

Die Stadt St. Gallen war hier auf 52 Meter Höhe in der Abenddämmerung in einer ganz besonderen Stimmung erlebbar. Im Anschluss an die rund zweistündige Führung waren die Teilnehmer zum Apero eingeladen. An den Stehtischen wurde rege über Details zum Projekt «come together» diskutiert. Allgemein war man sich einig: Schön, die neuen Spitalgebäude heute im Rohbau freiwillig zu besuchen. Nach deren Fertigstellung möchte sich niemand mehr unfreiwillig darin aufhalten.