Der Zuzwiler Gemeindepräsident Roland Hardegger weiss nicht, ob es aus Langeweile oder böser Absicht geschah: In der Nacht von letztem Freitag auf Samstag, 8. Januar, zogen Schmierfinken durch Zuzwils Strassen und besprayten Einrichtungen von Privaten, des Kantons, der Wasserkorporation, des Elektrizitätswerks und der Gemeinde. Weil die Sujets sich gleichen, kann von einer Täterschaft ausgegangen werden. 

„Ich finde es betrüblich“, sagt Hardegger gegenüber hallowil.ch, wie mit öffentlichen Besitztum umgegangen wird.“ Man habe bei der Polizei unverzüglich Anzeige gegen Unbekannt eingereicht und den Unterhaltsdienst mit dem Putzen der Schmierereien beauftragt. „Es ist doch verrückt, dass jetzt der Steuerzahler die Putzarbeiten berappen muss“, gibt der Gemeindepräsident zu bedenken. Er hofft, dass die Täterschaft bald zur Verantwortung gezogen werden kann und bittet alle, die Beobachtungen gemacht haben, diese der Polizeistation Wil (058 229 79 79) zu melden.