Sechs Frauen-Figuren und vier Männer-Figuren – die von den beiden Schauspielern Caroline Kiesewetter und Tim Grobe gespielt werden – durchleben in einem Hotelzimmer alle Höhen und Tiefen des Lebens. «Das ist der perfekte Mix für eine völlig verrückte Komödie», teilt die Wiler Tonhalle in einer Medienmitteilung mit. Bei der Komödie «Tour de Farce», die am Samstag, 29. Februar, auf der Bühne gezeigt wird, geht es um folgende Geschichte: Der Literat Herb und seine Gattin Rebecca checken im Hotelzimmer einer namenlosen amerikanischen Kleinstadt ein. Sie befinden sich auf Promotionstour für sein Buch Ehe währt für immer, nur dass über die zehn-jährige Arbeit an dem Bestseller, seine eigene Beziehung den Bach runter gegangen ist, darf die Öffentlichkeit natürlich nicht wissen. Seine Frau, die cholerische Rebecca, wahrt den schönen Schein lediglich aus Tantieme-Gründen. Das ahnt die sensationslüsterne Boulevardreporterin Pam Blair und postiert sich, zusammen mit ihrem schwedischen Kameramann im Wandschrank, um die Lebenslüge des Autors zu enthüllen. Als dann kurz darauf noch der korrupte Senator Grant Ryan –Rebeccas Jugendliebe – die Nachbarsuite bezieht, um sich mit seiner Geliebten zu treffen, scheint das Chaos perfekt …

«Aber wir befinden uns erst am Anfang einer aberwitzigen Tour de Farce, die ihr Tempo zusehends steigert und die Verwicklungsspirale und rasanten Rollenwechsel in ungeahnte Höhen schraubt», heisst es in der Mitteilung weiter. Es sei ein amüsanter Ritt durch menschliche Abgründe und ein Riesenspass für die zwei grandiosen Darsteller. (pd)

Post inside
Voller Körpereinsatz von den Schauspielern Caroline Kiesewetter und Tim Grobe. (Bild pd)

Weitere Informationen zur Komödie «Tour de Farce» gibt es unter: www.tonhallewil.ch