Eine 71-jährige Frau fuhr am Dienstagnachmittag mit ihrem Auto auf der Hubstrasse stadtauswärts. Gemäss ihren Angaben sah sie eine 83-Jährige auf dem Fussgängerstreifen und verlangsamte ihr Auto. Da sie davon ausging, dass die 83-Jährige die Strasse schneller überqueren würde, hielt sie nicht an. Aus diesem Grund kam es zu einer leichten Kollision zwischen der rechten Fahrzeugfront und der Fussgängerin, welche zu Boden stürzte. Am Auto entstand Sachschaden in der Höhe von rund 500 Franken. Die Frau wurde vom Rettungsteam ins Spital gebracht.

Wieder an der Hubstrasse

Seit dem 21. Dezember mussten sich somit schon drei Personen behandeln lassen, weil es bei ebenso vielen Unfällen auf Fussgängerstreifen im Stadtzentrum von Wil nicht bei Blechschaden geblieben war. Der Zwischenfall kurz vor Weihnachten ereignete sich ebenfalls auf der Hubstrasse, allerdings einige Meter weiter östlich beim Übergang nahe der Hauptpost. Eine 42-jährige Fussgängerin war beim Überqueren des Zebrastreifens übersehen und angefahren worden. Der Rettungsdienst brachte sie mit leichten Verletzungen ins Spital.

Am vergangenen Sonntagabend kam es beim Schwanenkreisel beim Fussgängerstreifen nahe des Restaurants El Burro zu einem Unfall. Auch hierbei wurde eine Frau (35) übersehen, angefahren und anschliessend vom Rettungsdienst ins Spital gebracht – unbestimmt verletzt. (kapo/sdu)