Diesmal fand die HV im Restaurant Freudenberg in Oberuzwil statt. Präsident Heinz Herzog freute sich über die vielen Mitglieder und zahlreichen Gäste , die der Einladung gefolgt waren. Mit dem klangvollen vierstimmigen Lied „Cum decore, cum amore“ eröffnete der Chor den Abend. Nach dem feinen Znacht wurden die Traktanden im gutgeheizten Freudenbergsaal zügig abgehandelt. Man spürte: Der Chor ist in guter Verfassung.Erfreuliche Gästeliste
Zur Freude des Präsidenten hatten sich diesmal auch Lisa Alder, Präsidentin der Kirchenvorsteherschaft aus Oberuzwil sowie Valentin Arnold, Präsident der Vorsteherschaft aus Niederuzwil, zur Versammlung eingefunden. Auch die beiden Mesmer Michael Forrer, Oberuzwil, und Hansruedi Bösch, Niederuzwil, sassen in den Reihen der Chormitglieder. Sie wurden alle ganz besonders willkommen geheissen. Bina Blum-Defilla und Dölf Grollmann, beide nicht mehr aktive Ehrenmitglieder, wurden ebenfalls speziell erwähnt.

Jahresbericht des Präsidenten
Mit einem nachdenklich stimmenden Gebet begann der Präsident seinen Jahresbericht. Dieses endete mit der der Erkenntnis, Gott sei nicht im Jenseits zu suchen, sondern hoffentlich mitten unter uns Menschen zu spüren. Dann ging er auf die vielen Aktivitäten des Chors im vergangenen Jahr ein. Dieser hat 32 aktive Mitglieder. An 45 Montagabenden war geprobt worden, zehnmal gab es einen gelungenen Auftritt, abwechslungsweise in Oberuzwil und in Niederuzwil, am Bettag gar in Jonschwil, dort zusammen mit dem katholischen Kirchenchor. Dabei wurde in ganz unterschiedlichen Sprachen und aus unterschiedlichen Epochen gesungen.

Anstelle eines Probenwochenendes reiste der Chor 2017 auf die Rigi. Schmunzelnd meinte Heinz Herzog: „Das erste Mal, dass ich von dort oben eine tolle Aussicht geniessen konnte. Bis jetzt war immer alles verhangen, wenn ich diesen Berg besuchte.“ Hans-Peter Zülli hatte diese Reise erneut tadellos organisiert.

Ganz besonderer Auftritt
Am Fraue-Advent des Frauenvereins Uzwil hatte der Chor zusammen mit Chorsängerin und Theologin Ellen Schout einen besinnlichen Einstieg in den Advent gestaltet. Besonders die Geschichte vom Teenager Billy, welcher seinen ersten Gang in die Kohlengrube unter Tage als Alptraum erlebt hatte, bewegte die Zuhörerschaft. Dazu sang der Chor einige Lieder, Oxana Peter verwöhnte mit solistischer Piano-Musik – es herrschte eine wirklich adventliche Stimmung. Auch die Frauen im Saal durften danach bekannte Advents- und Weihnachtslieder mitsingen. Für alleinlebende Menschen sind solche Möglichkeiten besonders willkommen.

Finanzielle Belange
Kassierin Marianne Kraft konnte eine ansehnliche Vermögensvermehrung vorstellen. Der Advents-Anlass hatte zu diesem Ergebnis mitgeholfen, denn der Frauenverein hatte sich mit einem ansehnlichen Beitrag für den schönen Abend bedankt. Heinz Herzog erklärte aber sofort, man müsse keine Angst vor zu viel Geld haben. Jetzt sei es nämlich möglich, für das Vereinsjahr 2019 etwas Grösseres aufzugleisen, ohne dafür bei den Kirchgemeinden um Geld betteln zu müssen. Genaueres ist allerdings noch nicht bekannt.

Erika Helg und Melchior Weber hatten die Kasse geprüft und alles in bester Ordnung vorgefunden. Mit grossem Applaus wurden Marianne Kraft sowie Reisekassier Hans-Peter Zülli entlastet. Dessen Kasse „geschäftet“ allerdings mit viel kleineren Summen als die „grosse“ Vereinskasse. Aus ihr wird jeweils ein Zustupf an die Reisekosten für jedes teilnehmende Mitglied ausbezahlt.

Initiativer Vorstand
Präsident Heinz Herzog fühlt sich sehr gut unterstützt von seinen Vorstandskolleginnen und –kollegen. Umgekehrt betonten sowohl das Geschäftsprüfungsmitglied Melchior Weber wie auch Vizepräsidentin Ruth Schönberg, wie viel ihr Präsident im Hintergrund in die Wege leite, manchmal auch ausbügle und wie er sich für die Belange des Chors einsetze. Dem schloss sich Dirigentin Oxana Peter an. Sie bekräftigte, dass man vieles gar nicht mitbekomme, was der Präsident leiste. Als Dank erhielt Heinz Herzog einen mächtigen Applaus.

Ehrungen
Seit 30 Jahren singt Vreni Alpert im Kirchenchor mit. Dieser langjährige Einsatz wurde mit einem Singbuch und einer Ehrennadel samt Urkunde belohnt. Ellen Schout hat nach 20 Jahren Mitgliedschaft den Titel „Ehrenmitglied erlangt. Todesfälle von Chormitgliedern hat es 2017 keine gegeben, auch keine Austritte.

Jahresprogramm
Schon ist fast ein Viertel des neuen Jahres vergangen. Dirigentin Oxana Peter rühmte den Chor, weil er sich immer wieder herausfordern lasse und bei den Proben fleissig mitmache. Sie hob auch die Flexibilität der Sängerinnen und Sänger hervor, wenn es um andere Sprachen, ungewohnte Rhythmen und herausfordernde Harmonien gehe.

Mitte August gibt es wieder ein Probenwochenende im Hotel Alvier. Da kann dann intensiv an alten und auch neuen Stücken gearbeitet und gefeilt werden. Präsident Heinz Herzog schaut mit Zuversicht auf das nächste Vereinsjahr. Und die Zuhörerschaft kann sich auf neue musikalische Perlen freuen.

Dank
Präsident Heinz Herzog dankte all den stillen Helfern und Helferinnen im Hintergrund. Ganz besonders bedankte er sich bei Dirigentin Oxana Peter, die eine „Engelsgeduld“ mit dem Chor habe, diesen aber dennoch mit anspruchsvoller Musikliteratur herausfordere. Sie bekam einen schönen Blumenstrauss als Anerkennung. Rösli Strub wurde für ihre langjährige, zuverlässige Arbeit als „Notenchefin Oberuzwil“ geehrt. Ihr Lohn: ein riesiger Sack Praliné-Eier. Neu wird Susanne Petitmermet dieses Amt ausüben und damit gleichzeitig in den Vorstand eintreten.

Auch die Kaffeefrauen und Kuchenbäckerinnen leisten einen gewichtigen Beitrag für den Zusammenhalt des Chors. Heinz Herzog dankte auch ihnen mit herzlichen Worten.

Für wenige Probenabsenzen gab es diesmal ein ganz besonderes Geschenk. Therese Bösch, Frau des Mesmers Hansruedi Bösch, hatte Engadiner-Nusstorten für die Glücklichen gebacken, mit absolut professioneller Aufmachung. Diese Kunstwerke wurden freudig in Empfang genommen und werden bestimmt noch manches Kaffeestündchen versüssen.


Evangelischer Kirchenchor Niederuzwil-Oberuzwil

Cum decore cum amore – gesungen

Ein noch heute wahres Lied von Mozart, nach dem Essen im Freudenberg vierstimmig gesungen

Was frag ich viel nach Geld und Gut

2017 gestaltete der evangelische Kirchenchor Niederuzwil-Oberuzwil den „Fraue-Advent“ in Niederuzwil.

Besinnliche Adventsfeier des Frauenvereins Uzwil

Homepage von Oxana Peter-Fedjura