Der Grundsatz ist einfach: Wenn Jugendliche sich sportlich betätigen, hängen sie nicht sinnlos rum und greifen nicht zur Flasche. Das gilt auch für Zuzwil, obwohl die Oberstufe auf dem Gebiet der benachbarten Gemeinde Niederhelfenschwil steht. In Zuzwil ist zwischen November und März an fast jedem Samstagabend die Turnhalle für die Teenager geöffnet. Und zwar auch diesen Winter während des Neubaus der Hallen 2/3. Besonders beliebt ist König Fussball. Es gibt aber auch eine Bahn für Turnerinnen oder es wird auch mal eine Slackline aufgestellt. Und weil Samstagabend ist, kann ein Getränk am Kiosk gewonnen werden, wer dreimal hintereinander den Basketballkorb trifft oder es am längsten auf der Slackline aushält.

Im Januar hatte die Halle wegen der Feiertage und den Sportferien nur an zwei Samstagabenden geöffnet. An diesen kamen 65 Personen – 36 Knaben und 29 Mädchen. «Das Projekt in Zuzwil läuft richtig gut und das Team muss sich selten mit Problemen befassen», sagt Lena Kopp, Projektmanagerin Region Zürich & Ostschweiz bei der Stiftung IdéeSport, die hinter dem Projekt steht.

Ein Hausverbot zeigt Wirkung

Doch auch in Zuzwil läuft nicht immer alles reibungslos. Ende Dezember musste ein Hausverbot ausgesprochen werden. «Dies aufgrund Nichteinhaltens von Regeln auf dem Areal. Die Person hat sich den Ansagen der Projektleitung gegengestellt und war nicht bereit, Kompromisse einzugehen», sagt Lena Kopp. Diesem Verbot gewinnt man bei den Organisatoren aber gar Gutes ab. «Dieses Vorgehen und vor allem die klare Linie und der Zusammenhalt aller drei Projektleitenden zeigten gegenüber den Teilnehmenden, dass sie an einem Strick ziehen. Die einen sahen dadurch, dass Regelverletzungen Konsequenzen nach sich ziehen. Andere fanden sich durch unsere Handlungen bestärkt und fanden Schutz», ist im schriftlichen Monatsrückblick des Januars zu lesen. Diese Erkenntnis aller Parteien sei ein wichtiger Bestandteil des Wohlfühlens im Midnightsports Zuzwil und habe dazu beigetragen, dass die neuen Projektleiterinnen bei den Jugendlichen ankamen.

Seit bald 20 Jahren

Auch diesen Samstag ist die Zuzwiler Turnhalle wieder von 19.30 Uhr bis 22.30 Uhr geöffnet. Das Angebot richtet sich an Jugendliche der Oberstufe aus der Region Zuzwil und Umgebung. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Sport soll als Mittel der Sucht- und Gewaltprävention dienen, die Gesundheit fördern und die gesellschaftliche Integration vorantreiben, ist man bei den Organisatoren überzeugt. Seit bald 20 Jahren öffnet «IdeéeSport», welche das Projekt in Zuzwil zusammen mit der Politischen Gemeinde umsetzt, schweizweit leerstehende Räume, damit Kinder und Jugendliche ihre Freizeit an den Wochenenden bei Sport und Bewegung verbringen können.

Post inside
Die Jugendlichen treten auch als Coach auf.