Auf dem Weg durch den hochtechnisierten und zum Teil computerisierten Betrieb in Arbon erlebten die Jahrgänger den Weg des Apfels vom Baum bis zum Saft in der Flasche. Der Apfelsaft fliesst derzeit in Strömen, denn der schöne Sommer bescherte eine grosse Apfelernte. Möhl ist eine von nur noch zwei grossen Mostereien in der Schweiz und beschäftigt über 70 Mitarbeitende. Tausende Tonnen von Äpfeln und Birnen werden verarbeitet und die Abfüllmaschinen bewältigen über 10'000 Flaschenfüllungen – und das in der Stunde. Natürlich durfte anschliessend auch eine ausgiebige Degustation nicht fehlen.

Im Wanderprogramm der Männerjahrgänger 1951-55 durfte der Klassiker mit der Fünfseen-Wanderung am Pizol nicht fehlen. Die vierstündige Wanderung in der St. Galler Oberländer Bergwelt entschädigte für vergossene Schweisstropfen, Kniesausen bei den langen Abstiegen und eventuellem Muskelkater am Tag danach. Kam dazu, dass man in geselliger Runde, vorbei am Wangsersee, Wildsee, Schottensee, Schwarzsee und Baschlavasee genügend Zeit hatte, den Kopf zu lüften und mit Kollegen über «Nützes, Unnützes» und die Natur zu sinnieren. (pd)