Mit ihrem engagierten Trainer Andi Lenz erreichten die Mädels in den Basler Gruppenspielen den 3. Rang, nicht aber den Final. Trotzdem dürfen sie als 5. Bestes Team der Schweiz stolz sein.In der Schweiz und im Ausland lassen sich nicht nur Buben, sondern immer mehr Mädchen vom Fussball begeistern und setzen ihre Freizeit für diesen Sport ein. Ein besonderer Reiz ist der jährliche CS Schüler-Cup, er fand Mitte Juni statt.

Stichworte des Trainers
CS-Cup ist:
- wenn ein paar wenige Buchstaben grosse Wirkung haben
- wenn ein paar 4. Klass-Mädchen viel enger zusammenrücken
- wenn die Turnlektionen von einem Tag auf den anderen an Qualität gewinnen
- wenn euphorisierte Mütter auf Sponsorenjagd gehen
- wenn ein brasilianischer Fussballprofi mit viel Begeisterung ein Team coacht
- wenn ein paar Landeier im Backpacker in Basel übernachten und dank der gleichzeitig
..stattfindenden Art Basel die grosse Welt spüren (zum Beispiel hat ein
..taiwanesischer Videokünstler mit den Mädels Spaghetti gegessen)
- wenn ein ganzer Fan-Car gefüllt wird
- wenn die NHS-Fans in Basel aufgrund ihrer euphorischen Fangesänge wiedererkannt
..werden

Nach 13 Siegen (4 bei der Regionalausscheidung, 6 beim kantonalen Turnier in Diepoldsau, 3 beim Finalturnier in Basel) in Serie, musste auch das Gefühl der Niederlagen gelernt werden. Ein einziges Tor hat gefehlt für die Finalqualifikation. Trotzdem dürfen die Mädchen stolz sein, sie sind das fünftbeste Team in der Schweiz – ein grosser Erfolg, haben doch tausende mitgefightet.

Leidenschaft
Die 4. bis 9. Klasse Mädchen und Knaben haben sich im Rahmen von Ausscheidungsturnieren in allen Kantonen und Regionen der Schweiz für diesen Finaltag in Basel qualifiziert. Auf den 52 Spielfeldern spielten insgesamt 300 Teams. 3000 Schülerinnen und Schüler kämpften auf den Sportanlagen St. Jakob mit viel Leidenschaft um den Sieg. Cinzia Zehnder und Philipp Degen liessen sich dieses Spektakel nicht entgehen und erfreute zahlreiche Kinder mit ihren begehrten Autogrammen.

100'000 Teilnehmende
An den vorausgegangenen kantonalen Ausscheidungen haben sich über die letzten Monate hinweg schweizweit rund 5500 Teams mit über 100‘000 Teilnehmern an der Fussball-Schülermeisterschaft beteiligt und die Finalistinnen und Finalisten von Basel erkoren. Am ganztägigen Grossevent durften die Kinder und Jugendliche neben dem Rasen an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen. Sie stellten sich zum Beispiel der Penalty-Situation gegen einen mechanischen Torhüter – den RoboKeeper - und testeten beim PUMA-Van Fussballschuhe. Auch das Glücksrad der Credit Suisse fand mit seinen tollen Preisen grossen Anklang.