Eine überfällige Premiere im Angebot der Jugend Games feiert der Frauenfussball. Auf nationaler und internationaler Ebene erlangten die Fussballerinnen zuletzt mehr Aufmerksamkeit. Das OK der Jugend Games will dazu beitragen, dass derselbe Effekt auch regional eintritt und die Kickerinnen früh ihre Leidenschaft und ihr Selbstvertrauen für das runde Leder ausleben und entdecken können. Auch gibt es erstmals einen Kurs für Fussballschiedsrichter. Damit reagieren die Jugend Games auf den nach wie vor anhaltenden Trend der abnehmenden Schiedsrichterzahlen in der Region.

Vermehrt Oberstufen-Schüler ansprechen

Rund 60 Kursangebote in knapp 40 Sportarten stehen den Schülern in der dritten Herbstferienwoche zur Verfügung, um sich auszutoben. 12 der 60 Angebote, wie beispielsweise American Football, Tischtennis, Baseball oder Fitness, richten sich explizit an über 12-Jährige. Damit will das OK wieder vermehrt Schüler der Oberstufe an die Jugend Games locken. Für 20 Franken können die Kinder und Jugendlichen beliebig viele Angebote ausprobieren. Das Anmeldefester öffnet sich zeitgleich mit dem Schulbeginn nach den Sommerferien am 10. August.

Das OK beobachtet und beurteilt die Corona-Situation laufend. Da weitere Änderungen bis im Herbst zu erwarten sind, werden entsprechende Schutzkonzept-Aspekte zu einem späteren Zeitpunkt ausgearbeitet und kommuniziert, wobei die aktuell geltenden Regeln für Sportvereine der Stadt Wil für Erfahrungswerte beigezogen werden können. (pd/red)