Sirnach-Gloten. Am 11. Mai lädt die Fürstenland-Loge zum «Tag der Gäste» ein. Die Besucher dürfen besonders auf das Seminar zu John Streleckys «Big Five for Life»-Konzept gespannt sein.

Gleich eingangs von Sirnach befindet sich die Fürstenland-Loge Nr. 34 der Odd Fellows. Was für manche nach einer Geheimgesellschaft klingen mag, ist in Tat und Wahrheit ein humanitärer Verein. «Der Mythos des Geheimbunds stammt noch aus dem ausgehenden Mittelalter. Wir haben nur Vokabular und Tradition beibehalten», lacht Ivo Bommer. 

Achtsamkeit, Respekt und Toleranz sind die Grundwerte von "odd fellows".

Der «Obermeister», also der amtierende Vereinspräsident, möchte den Tag der offenen Tür vom 11. Mai auch dazu nutzen, um solche Vorurteile abzubauen. Ab 13 Uhr lädt die Fürstenland-Loge an der Dreibrunnenstrasse 7 zu Getränken, Snacks und Gesprächen ein. Besonders steht aber der Vortrag zu John Streleckys «Big Five for Life»-Konzept im Zentrum.

Grundwerte auch nach 200 Jahren aktuell

«Unsere Grundwerte wie Achtsamkeit, Respekt und Toleranz finden sich auch bei Strelecky wieder», erklärt Ivo Bommer. Es sei also naheliegend, den Gästen ein Big-Five-Seminar zu bieten. Die Bücher des amerikanischen Bestsellerautors sind in mehr als 30 Sprachen übersetzt worden, die Seminare Dauerrenner – sowohl bei Privatpersonen als auch Unternehmen. «Der Vortrag dürfte also nicht nur für unsere Gäste interessant sein», schmunzelt Bommer.

Die Fürstenland-Loge ist nicht die einzige, die am 11. Mai ihre Türen öffnet. Alle Schweizer Niederlassungen der Odd Fellows laden anlässlich des weltweiten 200-Jahre-Jubiläums das breite Publikum ein, ihre Gedanken und Ansätze besser kennen zu lernen. In der Schweiz zählen die Odd Fellows rund 1’300 Mitglieder, die Organisation ist humanitär und weltlich orientiert. Die Mitglieder widmen sich seit Jahrhunderten dem menschenfreundlichen Handeln – «eine Arbeit, die auch in der heutigen schnelllebigen Welt von grosser Bedeutung ist», sagt Ivo Bommer.

Link: www.fuerstenlandloge.ch