Bereits seit Jahren bietet toccatawil am Maimarkt kurze Orgelkonzerte in der Stadtkirche St. Nikolaus an. Der Fokus liegt auf dem jahrmärktlichen Treiben draussen auf den Strassen und zeigt, dass die Kirchenorgel auch anders kann – nämlich frech, frröhlich und beschwingt. Mit diesen Konzerten werden auch immer die verwandschaftlichen Bezüge zu den alten Jahrmarktsorgeln aufgezeigt, wie sie heute immer noch nostalgisch zu sehen sind.

Am Dienstag, 7. Mai wird um 12.00 und 15.00 Uhr Marie-Louise Eberhard Huser drei Werke des englischen Theaterorganisten Nigel Odgen spielen, darunter auch der witzige Titel «Scherzo For A White Rabbit» - ein Scherzo für ein weisses Kaninchen. Odgen übt den gleichen Beruf aus wie seinerzeit der Musicalkomponist Andres Lloyd Webber, was zeigt, welchen Ideenreichtum und welche Fülle an Klangvorstellungen dieses Instrument mit sich bringt.

Um 13.00 und 16.00 Uhr wird Stephan Giger unter dem Motto «My Dancing Organ» Tänze von Mons Leidvin Takle spielen. Takle ist Norweger wie Edward Grieg es auch war – letzterer hatte sich ebenfalls meisterhaft und kurze tänzerische Charakterstudien aus seiner Heimat verstanden.

Um 14.00 und 17.00 Uhr schliesslich wird Verena Stolz-Looser «Urchig und lüpfig» spielen: Jodellieder werden ebenso auf dem Programm stehen wie «Rässe-Chäs» und «De Seppetonneli» von Hans Dörig und ein «Schottisch» von Elsbeth Forrer, einer Komponistin aus dem 19. Jahrhunder.

Die Konzerte dauern ca. 15 Minuten, der Eintritt ist frei.