Wenn Emil in die Kiste mit seinen alten Sketch-Manuskripten guckt, wird ihm fast schwindelig. So viele Emil-Nummern sind in den Jahren 1969 bis 1987 entstanden und zusätzlich noch ungefähr 300 Improvisationen, die er während den Vorstellungen spontan auf Zuruf des Publikums gespielt hat.

Was Emil im neuen Programm spielt, wollen wir nicht verraten. Nur so viel: Er wird nur Emil-Klassiker zeigen, die er im letzten Programm «Emil – No einisch» nicht gespielt hat und es sind auch neue, aktuelle Texte dabei. Sicher ist, dass Emil seine Fans einen Abend lang bestens unterhalten wird. Auch «Alles Emil, oder?!» ist ein Programm für die ganze Familie.

Am 14. und 15. November gastiert Emil im Stadtsaal Wil. Beginn ist jeweils um 20 Uhr.