Im neuen Jahr lädt der Verein Share@Lab zum fünften öffentlichen Anlass ein, um sich damit einmal mehr für flexible Rollenbilder einzusetzen. Die Veranstaltung findet am 3. Februar um 19 Uhr im Hof zu Wil statt.

Vier Frauen, die ihre Schwerpunkte in der Lebensgestaltung unterschiedlich legen, unterhalten sich an einem moderierten Feierabendgespräch über ihre Erfahrungen. Sie reden aber auch über Werte, die sie in der Vergangenheit geleitet haben und auch heute beeinflussen – sei da in der Wahl ihrer Rollengestaltung als Frau beziehungsweise als Frau und Mutter oder einfach als Mensch. Die Teilnehmerinnen sollen durch die Geschichten der Frauen ermutigt werden, ihren persönlichen Werten treu zu sein und ihren authentischen Weg (weiter) zu gehen. Dabei soll keiner der vorgestellten Lebensentwürfe idealisiert werden. Ziel ist aufzuzeigen, dass jeder Rolle ein ganz eigener persönlicher, aber auch gesellschaftlicher Wert zufällt. Oder wie es eine Volksweisheit ausdrückt: «Jede Blume hat ihren Duft.»

Gesprächsrunde findet mit diesen Frauen statt: Barbara Reut Schatzmann (Ärztin, tätig im Spital, in eigener Praxis und in Westafrika), Sandra Gschwend (Gründerin und Inhaberin der Böörds AG), Doris Dürlewanger (Mutter von vier Töchtern, Lehrerin) und Karin Weigelt (Unternehmerin und ehemalige Profi-Handballrein). Die Moderation übernimmt Simone Hengartner Thurnheer.

Anmeldung erwünscht via Kontaktformular auf www.shareatlab.com. Der Anlass wird unterstützt durch die Gleichstellung- und Integrationsförderung des Kantons St. Gallen.