Tai Chi ist in China als Kampfkunst entstanden. Mittlerweile wird es als Gesundheitslehre geschätzt. Am 27.April, 10 Uhr, dem weltweiten Tai Chi- und Qi Gong Tag, werden in Wil kostenlose Schnupperlektionen angeboten.

Das sogenannte Schattenboxen hat seine martialischen Aspekte längst abgelegt, heute wird es vor allem wegen seiner positiven Auswirkungen auf Geist und Körper praktiziert. Die Kombination von Körperbeherrschung, Atmung und geistiger Präsenz manifestieren sich in harmonisch fliessenden Bewegungsabläufen; Tai Chi ist eine Form der Meditation in Bewegung.

Die Übungsabfolgen wirken sich laut Untersuchungen positiv auf Gleichgewicht, Koordination, Konzentrationsfähigkeit, Schmerzempfinden, Körperwahrnehmung, Herz, Kreislauf, Immunsystem und Lungenfunktion aus. Mittlerweile trainieren Millionen von Menschen weltweit regelmässig Tai Chi.

Am internationalen Tai Chi-Tag werden in Wil auch Schnupperlektionen in Qi Gong angeboten. Gemäss der Traditionellen Chinesischen Medizin ist der menschliche Körper von Energiebahnen, den Meridianen, durchzogen. Die Übungen des Qi Gong wollen das ungehinderte und harmonische Fliessen der Energieströme in diesen Bahnen fördern; der freie Fluss ist Voraussetzung für Gesundheit und Wohlbefinden

Am Tai Chi und Qi Gong-Tag, am Samstag, dem 27.April, werden weltweit in vielen Städten Schnupperlektionen offeriert, auch in Wil werden kostenlose Veranstaltungen stattfinden.

Unter der Anleitung der langjährig erfahrenen Lehrenden Beatrice Gemperli-Link, Dagmar Mohn sowie Lukas Häne werden die Techniken von 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr auf der Wiese hinter dem Stadtweier praktiziert. Bei ungünstiger Witterung werden die Probelektionen in der Klosterwegturnhalle angeboten. Zur Teilnahme sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

www.taichiclub.ch/

https://www.worldtaichiday.org