Die Kath. Pfarr- und Kirchgemeinde Wil lädt zu einer Vortragsreihe ein zum Beginn der österlichen Busszeit. Zwei Vorträge mit Durchführung im Pfarreizentrum an der Lerchenfeldstrasse 3 bieten sich an:

Freitag 8. März, 1930 Uhr:

Mit Gott zur Welt kommen – Warum Christsein gut tut

Entgegen vieler Missverständnisse zum Begriff «Gott», ist damit das Wunder und Geheimnis des Da-Seins hier und jetzt gemeint. Ohne das wären wir Menschen nicht, wäre überhaupt nichts. An Gott glauben heisst, diese Welt entdecken und uns selbst: «endlich» Mensch zu werden.

Samstag 9. März, 09.30 Uhr

Eros und Mystik – Warum das Evangelium attraktiv bleibt

Immer stehen Christen im Verdacht «Kostverächter» zu sein und die Liebeslust zu denunzieren. Viele kennen leider immer noch nicht «das Hohelied», das biblische Buch der Bücher, eine einzige Liebesgeschichte Gottes im Umgang mit seinem Volk und der Menschheit.

Der Referent

Dr. Gotthard Fuchs aus Wiesbaden kommt bereits zum dritten Mal nach Wil, um den Menschen für die österliche Busszeit spirituelle Impulse zu geben.

Gotthard Fuchs war von 1983 bis 1987 Direktor der Katholischen Akademie Rhabanus Maurus im Bistum Limburg. Danach Ordinariatsrat im Bistum Limburg für Kultur und Wissenschaft.

Von 2000 bis 2007 Leitender Priester in der Pfarrei St. Mauritius in Wiesbaden.

Als Autor, Herausgeber, Burgpfarrer auf der Bildungsstätte Burg Rothenfels/Main, Radioautor und vieles mehr hat er die religiös interessierte Öffentlichkeit Deutschlands über Jahrzehnte mitgeprägt.