Am 27. Juli geht die diesjährige Wiler Hofchilbi über die Bühne. Einmal mehr sticht ein Sportler das erste Bierfass an. Es ist der Kung-Fu-Lehrer Martin Sewer.

Am 27. Juli um Punkt 18.30 Uhr wird auf dem Hofplatz wieder das grosse Bierfass angestochen. Zum siebten Mal in den vergangenen acht Jahren zeichnet ein Sportler dafür verantwortlich. Dieses Mal wird Kung-Fu-Meister Martin Sewer versuchen, mit dem ersten Schlag das Bier zum Spritzen zu bringen. Er hat bereits 7-jährig mit Judo begonnen und wurde später auch Lehrer in dieser Sportart. Nachdem er zahlreiche Titel und Auszeichnungen gewonnen hatte, widmete sich Sewer den chinesischen Kampfkünsten. 1993 eröffnete er unter seinem Namen eine Kung-Fu-Schule in Zürich, hält Seminare in ganz Europa und ist aktiver Schiedsrichter auf nationaler und internationaler Ebene.

Wie immer steht die Hofchilbi – schon zum 30. Mal von den Handballern des KTV Wil organisiert – im Zeichen des gemütlichen Beisammenseins. Die «Mürztaler» werden mit volkstümlichen Klängen für Stimmung und Unterhaltung sorgen. Neben dem Hofplatz wird die Hofchilbi auch mit einem Barbetrieb auf dem Lindenplatz gefeiert. Der Eintritt ist frei und der Anlass findet bei jeder Witterung statt. (pd)