Ende August 2018 fand zum ersten Mal eine Jazz Jam Session in Wil statt. Was als Versuch geplant war, wurde zum vollen Erfolg. Nun sollen die Musikertreffs zur fixen Institution werden.

Bei einer Jazz Jam Session spielen wechselnde Gastmusiker aus dem Publikum mit einer sogenannten Hausband des Ostschweizer Jazz Kollektivs zusammen. Nach dem Erfolg der ersten Jam Session im vergangenen Jahr fühlen sich die Initianten um den Wiler Trompeter und Tai Chi-Lehrer Lukas Häne motiviert, zu weiteren Musikerzusammenkünften einzuladen. Dieses Jahr finden sie am 28.März, am 27.Juni und am 29.August im Hof zu Wil statt. Am 31.Oktober treffen sich die Musikerfreunde im Gare de Lion.

Bei der Jam Session am 28.März wird die Hausband von Urs «Kafi-D» Baumgartner (E-Piano), Lukas Stocker (E-Bass) sowie von Carlo Lorenzi (Schlagzeug) gebildet. Bei den weiteren Konzerten werden andere Musiker die Stammformation ausmachen. Gespielt werden Jazz-Standards unter anderem aus Stilrichtungen wie Latin, Funk, Blues, Swing und weiteren mehr.

Als Plattform für die Vernetzung der rund 500 Jazzmusiker im östlichen Landesteil finden regelmässig Jam Sessions statt, etwa in Wolfhalden, in Altnau sowie in der Stadt St. Gallen. Nun ist auch Wil daran, sich einen Namen als Jazz-Stadt zu machen. Die Idee der Jazz Jam Sessions wurde vom St. Galler Pianisten Claude Diallo in die Ostschweiz gebracht. Er hatte sich bei einem New York-Aufenthalt von dieser Art von Treffs begeistern lassen.

Donnerstag, 28.März, 20:00 bis 23:00 Uhr; Eintritt frei; Kollekte

www.ojkjazz.com/