Am Donnerstag, 31. Januar zeigt «Kultur im Pavillon» der Psychiatrie St.Gallen Nord die britische Filmkomödie «Kalender Girls» von Nigel Cole. Der Film liefert ein humorvolles Plädoyer für einen unverkrampften Umgang mit dem eigenen Körper. Die Filmsoirée ist öffentlich.

Zweimal im Jahr organisiert «Kultur im Pavillon» eine öffentliche Filmvorführung. Der diesjährige «Winterfilm» überzeugt durch britischen Humor und authentische Charaktere, gespielt von Helen Mirren und Julie Walters in den Hauptrollen. Die Geschichte basiert auf einer wahren Begebenheit.

Ein Kalender sorgt für Aufregung

Im unscheinbaren nordenglischen Knapely in Yorkshire gibt der örtliche Frauenverein jährlich einen Kalender mit Naturmotiven heraus. Die Einnahmen von jeweils 100 Pfund werden für einen guten Zweck gespendet. Dieses Jahr soll mit dem Erlös dem Krankenhaus ein Ledersofa gestiftet werden. Der Haken: Das Sofa kostet 1000 Pfund. Annie und ihre beste Freundin Chris haben eine Idee. Ein Aktkalender mit netten englischen Hausfrauen im besten Alter soll her, denn «sex sells». Die beiden ahnen jedoch nicht, dass der Pin-up-Kalender zum absoluten Verkaufsschlager wird. Weltweit herrscht Aufregung und im ländlichen Yorkshire ist nichts, wie es einmal war.

Filmgenuss mit Ambiente und kulinarischem Einstieg

Die Filmvorführung in der Eventhalle der Psychiatrie St.Gallen Nord startet um 19.30 Uhr. Ab 18.30 Uhr bis Filmbeginn kann man sich kulinarisch verwöhnen lassen. Der Eintritt ist gratis – freiwillige Kollekte, eine Reservation ist nicht notwendig. Parkplätze stehen unmittelbar neben der Eventhalle zur Verfügung.