Kultur im Pavillon der Psychiatrie St.Gallen Nord in Wil präsentiert vom 12. April bis 12. Mai die Ausstellung «Zwischenreich» der Künstlerin Evelina Melchiori und vom 12. April bis 20. Oktober die Ausstellung «Randständiges» von Roland Rüegg. Bei den Vernissagen am Donnerstag, 11. April ab 18.00 Uhr werden die Künstler anwesend sein.

Als Bilderfinderin eines Raumbilds im Wechselspiel zwischen innen und aussen, Licht und Schatten, reflektiert Evelina Melchiori die einstige Bedeutung des denkmalgeschützten Kulturpavillons und erweckt ihn zu neuem Leben. «Ein Windhauch reicht, um die fotografischen Blätter im Aussenraum zu bewegen, während die fotografischen Platten auf dem Fussboden im Innenbereich das Licht von aussen widerspiegeln», so die in Uster lebende gebürtige St.Gallerin, die sich selbst als freischaffende Bilderfinderin bezeichnet. Und dann sei da noch dieser Uhu.

Nachtwache bis über Mitternacht hinaus

In fünf Nächten ist Evelina Melchiori persönlich anwesend – halb als Gastgeberin, halb als Wächterin. Jeweils freitags nach Sonnenuntergang – ab 20 Uhr, inkl. Karfreitag – stellt sie sich aus, um den Ort zu ehren und ihn zur Wirkung zu bringen. 

Roland Rüeg: «Es geht in meiner Ausstellung nicht um die Darstellung von Randständigem im Sinne von marginalisierten Dingen, sondern vielmehr darum, dass die Arbeiten am Wegesrand zu stehen kommen.

Randständiges – Kunst am Wegesrand

«Es geht in meiner Ausstellung nicht um die Darstellung von Randständigem im Sinne von marginalisierten Dingen, sondern vielmehr darum, dass die Arbeiten am Wegesrand zu stehen kommen. Ein Wortspiel sozusagen», erklärt Roland Rüegg. Seine Arbeiten in Holz thematisieren stets das Material selber. Holz ist immer Holz. Wir kennen es in seinen vielfältigsten Formen. Die Arbeiten des Wattwiler Künstlers gehen einen Schritt weiter. Sie gaukeln uns den Gegenstand nur vor bzw. zeigen uns den Weg vom Baum zum Bau, hin zum Feuer oder bis zum Rad. Und immer ist der Baum präsent. Die Werke sind meist «monobloc» gearbeitet und bedürfen stets eines zweiten Blicks. «Sie sind ihrer vermeintlichen Funktion beraubt und «nur» noch dazu da, uns am Ende eines langen Arbeitstages zu belohnen», so Roland Rüegg über seine Werke.

Ausstellungsdetails

Die Vernissagen, beide am Donnerstag, 11. April, dauern von 18.00 bis 19.30 Uhr. Sie sind öffentlich zugänglich und finden im bzw. auch vor dem Kulturpavillon der Psychiatrie St.Gallen Nord (Zürcherstrasse 30, 9500 Wil) statt. Die Ausstellungswerke von Evelina Melchiori können ab Freitag, 12. April bis Sonntag, 12. Mai jeweils freitags von 20.00 Uhr bis über Mitternacht hinaus und am Wochenende zwischen 14.00 – 17.00 Uhr besichtigt werden. Die Ausstellung von Roland Rüegg dauert von Freitag, 12. April bis Sonntag, 20. Oktober. Rüegg‘s Werke säumen den neu geschaffenen Skulpturenweg zum Pavillon. Es ist keine Anmeldung nötig. Mehr Informationen unter: www.psgn.ch

Auf einen Blick

Vernissagen: Donnerstag, 11. April 2019 18.00 – 19.30 Uhr 
Ausstellung Evelina Melchiori: Freitag, 12. April bis Sonntag, 12. Mai 2019 
Ausstellung Roland Rüegg: Freitag, 12. April bis Sonntag, 20. Oktober 2019 
Ort: Psychiatrie St.Gallen Nord, Kulturpavillon, Zürcherstrasse 30, 9500 Wil

Öffnungszeiten: jeweils Samstag und Sonntag von 14.00 – 17.00 Uhr, Ausstellung Melchiori auch freitags ab 20.00 Uhr, Ausstellung Rüegg im Aussenbereich jederzeit.