Der Jimi Hendrix auf der Ukulele und mystische Klänge aus dem Orient. Zwei Abende – zwei Welten. Am Freitag 1. Februar 20.30 Uhr experimentiert und improvisi. ert Danilo Vignola im KulturPunkt auf Teufel-komm-raus auf der kleinen Schwester der Gitarre. Am Samstag entführt uns das Salah Ammo Trio auf eine Reise zwischen dem Orient und Europa.

Danilo Vignola trommelt, ratscht und entlockt ihr Töne, die man kaum für möglich hält. Und dies oft auch noch in atemberaubendem Tempo und höchster Virtuosität. Perkussiv unterstützt und angetrieben wird er von seinem Duopartner Giò Didonna. In den zweieinhalb Jahren nach Beginn ihres Projekts haben sie über 300 Konzerte in den renommiertesten Theatern gegeben. Danilo Vignola gewann bereits etliche Wettbewerbe in den USA und Europa als bester Künstler für alternative Instrumente. 

Am Samstag entführt uns das Salah Ammo Trio auf eine Reise zwischen dem Orient und Europa. Der syrisch-kurdische Musiker und Songwriter Salah Ammo wurde im Nordosten Syriens geboren und lebt heute in Wien. Seine wichtigsten Inspirationen bezieht er aus den heimatlichen Kulturkreisen, wo Kurden, Araber, Türken, Armenier und Assyrer seit Tausenden von Jahren leben. Tragend bei seiner Musik sind Stimmen, die als eindrückliche Gesänge geformt, die Atmosphäre der Lieder prägen. Beide Konzerte beginnen um 20.30 Uhr – Kollekte.