Die neuste Ausstellung im Foyer des städtischen Verwaltungsgebäudes in Bronschhofen wird am 28. Juni 2018 eröffnet. „sternengetanzt“ von Karl A. Fürer wirkt dank ihres einheitlichen Themas ruhig, tief und grosszügig. Die kosmischen Nachtbilder stehen in einer spannenden Resonanz zu der hell-freundlich-lindengrünen Fassade des Baukörpers.

Karl A. Fürer wurde 1946 in Gossau geboren und ist in Wil aufgewachsen. Er lebt und arbeitet als freischaffender Künstler in St.Gallen. Seine Werke wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, auch realisierte er diverse Kunst-am-Bau-Projekte.

«Malen und Zeichnen ist Werkzeug, um in der Welt unterwegs zu sein, ein Instrument um meine Sinne zu verfeinern, tiefer zu schauen, zu hören und über- und nachzudenken. Meine Malereien sind Lieder, Gesänge, Tänze, für einen Moment erstarrte Musik, mein Atelier ist Laboratorium.»

Öffentliche Vernissage
Die Stadt Wil lädt am 28. Juni 2018 um 18.30 Uhr zur öffentlichen Vernissage und präsentiert die Werke von Karl A. Fürer vom 29. Juni bis 14. September 2018. Kunsthistorikerin Nora Guggenbühler wird in die Ausstellung einführen.

Das Foyer des städtischen Verwaltungsgebäudes in Bronschhofen wird Wiler Kunstschaffenden als Ausstellungsplattform zur Verfügung gestellt. So bietet die Stadt vielfältige Einblicke in das regionale Kunstschaffen.