Mit dem Broadway-Musical «Der Mann von La Mancha» wird das Tonhallen-Jahr 2020 am 4. Dezember abgeschlossen. Am 2. Januar 2021 steht das Neujahrskonzert mit der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz auf dem Programm.

Freitag, 4. Dezember, 20 Uhr: Der Mann von Lamancha

«Der Mann von La Mancha» aus dem Jahr 1966 ist nicht nur einer der ganz grossen Broadway-Musicalklassiker, er basiert auch auf einem der bedeutendsten Romane aller Zeiten: Miguel de Cervantes‘ «Don Quixote de La Mancha». Das Musical erzählt von der reinigen- den Kraft des Theaters und dem »unmöglichen Traum« von einer besseren Welt.

Der Dichter Cervantes wird von der spanischen Inquisition wegen ketzerischer Äusserungen verhaftet und landet gemeinsam mit seinem Diener in einem Gefängnis voller Mörder, Diebe, Huren und Betrüger. Um sich gegen den Anführer der Insassen zu behaupten, der ihm nicht nur seine Habe, sondern auch sein wertvolles «Don Quixote»-Manuskript entwendet, entschliesst sich Cervantes kurzerhand, die Geschichte seines Romans nachzuspielen. Er selbst schlüpft in die Rolle des alten Edelmanns Alonso Quijana, der sich nach der Lektüre etlicher Heldenromane für den fahrenden Ritter Don Quixote hält und mit seinem Diener Sancho Pansa auszieht, um das Böse zu bekämpfen. Als «Ritter von der traurigen Gestalt» kämpft er gegen Windmühlen, die ihm als Riesen erscheinen, sieht Schlösser, wo es nur heruntergekommene Gasthöfe gibt, und hält ein leichtes Mädchen für die edle Dame Dulcinea. Alles für Ehre, Tugend und Gerechtigkeit.

 

Samstag, 2. Januar, 20 Uhr: Neujahrskonzert

Die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz wurde 1932 gegründet. Sie gehört zu den wichtigsten Kulturträgern des deutschen Südwestens, prägt das kulturelle Angebot der Universitätsstadt Konstanz und stellt auch im Konzertleben der Schweiz eine wichtige Grösse dar.

Mit über 60 fest angestellten Musikern erreicht das Orchester bei über 100 Konzerten pro Jahr etwa 80’000 Menschen. Chefdirigent der Südwestdeutschen Philharmonie ist der finnische Dirigent Ari Rasilainen.

Vor allem in Konstanz bietet das Symphonie-Orchester ein umfangreiches Konzertangebot, unterhält aber auch in anderen Orten der Euregio Bodensee eigene Konzertreihen: Seit 30 Jahren spielt die Südwestdeutsche Philharmonie Abonnement-Konzerte in der Tonhalle Zürich und im KKL Luzern. Alljährlich gibt es auch Auftritte in der traditionsreichen »Sala Verdi« in Mailand und beim Internationalen Bodenseefestival. Auch unternimmt es Konzertreisen zu anderen europäischen Festivals, so war es in der Vergangenheit beim Carinthischen Sommer, dem Athener Festival, dem Toledo Festival und der Berliner Philharmonie, nahm am Schleswig-Holstein Musik Festival und dem MiTo Festival in Italien teil und tourte durch China und Japan.