Ein weltbestseller-Roman „Jeder stirbt für sich allein“ kommt als Theaterstück in die Tonhalle Wil. Die emotional berührende Bühnenadaption von Volkmar Kamm gastiert am Samstag, 23. März, um 20 Uhr in der Tonhalle Wil. Einführung in das Stück um 19.15 Uhr im Kleinen Saal.

Vor mehr als 70 Jahren warfen Elise und Otto Hampel, ein Arbeiterehepaar aus Berlin, NS-regimekritische Postkarten in fremde Briefkästen oder legten sie heimlich in Treppenhäusern aus. Von September 1940 bis zu ihrer Verhaftung im Oktober 1942 waren es mehr als 200 handgeschriebene Botschaften und Flugzettel mit ungelenken, aber eindeutigen Aufrufen zum Widerstand.