Das Living Museum Wil der Psychiatrie St. Gallen Nord und der Heimstätten Wil präsentiert vom 12. bis 15. September die erste eigene Kunstmesse. Werke von über 60 Kunstschaffenden werden ausgestellt und zum Verkauf angeboten. Die Vernissage findet statt am Donnerstag, 12. September, von 18.00 bis 22.00 Uhr.

In den rund 300 ausgestellten Werken spiegelt sich die überwältigende Schaffenskraft der Künstler wieder. Die Werke berühren, sind humorvoll, subtil und provokativ. Entstanden sind sie in den Ateliers – Living Museum der Psychiatrie St. Gallen Nord und in der Tagesstätte der Heimstätten Wil.

Zur Vernissage in den Ateliers – Living Museum der Psychiatrie St. Gallen Nord ist die Bevölkerung bereits am Donnerstag, 12. September, von 18.00 bis 22.00 Uhr eingeladen. Es werden kulinarische Köstlichkeiten offeriert. Nach der Begrüssung durch die CEOs beider Institutionen sorgt die Living Session Band für musikalische Unterhaltung in der Music Lounge. Ausserdem besteht die Möglichkeit, sich mit den Kunstschaffenden auszutauschen, welche mehrheitlich an der Vernissage vor Ort sein werden.

Von Malerei und Skulpturen bis hin zu Installationen

Zu sehen ist ein facettenreiches Spektrum von Malerei, Zeichnung, über Fotografie und Skulptur bis hin zu Installationen. Die Werke werden zum Verkauf angeboten. Es ist die erste Kunstmesse dieser Art in der Ostschweiz und soll im regelmässigen Turnus stattfinden.

Ausstellungsdetails auf einen Blick

Die Kunstwerke können vom Donnerstag, 12. September, 18 Uhr, bis Sonntag, 15. September 2019, 17 Uhr, während den unten angegebenen Öffnungszeiten besichtigt und gekauft werden. Die Kunstmesse ist öffentlich zugänglich. Der Eintritt ist frei.

Vernissage: Donnerstag, 12. September, 18.00 – 22.00 Uhr 
Öffnungszeiten: Freitag, 13. September, 18.00 – 22.00 Uhr; Samstag, 14. September, und Sonntag, 15. September, 14.00 – 17.00 Uhr 
Ort: Psychiatrie St. Gallen Nord, Ateliers – Living Museum (Haus C02), Zürcherstrasse 30, 9500 Wil