Referat am Montag, 18.2. in St. Gallen und am 25.2. in Wil im Hörsaal Haus C03 der Psychiatrie St.Gallen Nord. Es ist keine Anmeldung nötig.

Psychotische Störungen stellen alle direkt oder indirekt betroffenen Menschen vor Herausforderungen – vor erhebliche Einschränkungen und Belastungen im alltäglichen Leben. Wie soll man mit einem Menschen mit Psychose umgehen? Nico Ruzzo, Stationsleiter Pflege, Akutpsychiatrie- und Notfallstation der Psychiatrie St.Gallen Nord, wartet im öffentlichen «Referat am Montag» mit Erklärungen und Beispielen auf. Das Referat findet am 18. Februar in St.Gallen und am 25. Februar in Wil statt.

Eine Psychose ist eine seelische Erkrankung, bei der die Betroffenen den Bezug zur Wirklichkeit teilweise oder ganz verlieren. Typische Symptome sind Denk- und Gefühlsstörungen, sowie Störungen auf der Handlungsebene.

Wie mit einem psychotischen Menschen umgehen?

Psychotische Störungen stellen alle direkt oder indirekt betroffenen Menschen vor grosse Herausforderungen. Die direkt Betroffenen erfahren erhebliche Einschränkungen und Belastungen im alltäglichen Leben. Damit umzugehen ist nicht einfach. Aber auch Angehörige, das Umfeld und Bezugspersonen sehen sich konfrontiert mit schwierigen Themen und Situationen. Einen psychotischen Menschen zu verstehen ist nicht einfach. Wie kann oder soll man mit diesen Menschen umgehen? Worauf ist zu achten? Und wie kann man sich abgrenzen?

Den täglichen Umgang üben

In seinem Referat erklärt Nico Ruzzo, dass man auf der einen Seite Rücksicht auf die eigenen Bedürfnisse nehmen, gleichzeitig aber auch den täglichen Umgang mit dem Betroffenen üben sollte. Sein Vortrag soll es erleichtern, mit sich selbst und mit Menschen mit einer Psychose umzugehen. Im Anschluss an das Referat bleibt reichlich Gelegenheit für Fragen und einen aktiven Austausch mit dem Referenten.

Zweimalige Durchführung

Die Veranstaltung dauert von 19.30 – 21.00 Uhr. Sie ist öffentlich, die Teilnahme unentgeltlich. Am 18. Februar 2019 findet sie in St.Gallen statt (Bahnhofgebäude, Bahnhofplatz 2, 1. Stock, Zimmer 122) und eine Woche später, am 25. Februar, in Wil, im Hörsaal Haus C03 der Psychiatrie St.Gallen Nord. Es ist keine Anmeldung nötig.