Seit Anfang November können im Kanton Thurgau über 65-Jährige eine Auffrischimpfung erhalten, seit einer Woche auch das Gesundheitsfachpersonal. Die Nachfrage ist gross: Im kantonalen Impfzentrum in Weinfelden sind zehn Impfspuren in Betrieb, vergangene Woche erhielten etwa 5800 Personen eine Auffrischimpfung. Gleichzeitig registrieren sich täglich 400-600 Personen für eine Auffrischimpfung.

Personen unter 65 Jahren landen derzeit in einer Warteschlaufe, weil bislang keine Termine für Jüngere freigegeben wurden. Dies ändert sich ab Montag, 29. November 2021, 8 Uhr. Ab diesem Zeitpunkt und in den Wochen danach werden die Booster-Termine sukzessive für weitere Altersgruppen geöffnet. Gleichzeitig werden ab Montag die Öffnungszeiten des Impfzentrums auf sieben Tage jeweils von 8 bis 20 Uhr ausgedehnt. «Wir machen, was möglich ist, und prüfen auch zusätzliche Kapazitäten», sagt Urs Martin, Chef des Departements für Finanzen und Soziales.

Bedingung für eine Auffrischimpfung ist, dass die letzte Impfung mindestens sechs Monate zurückliegt. Registrieren können sich allerdings schon alle. Auch Erstimpfungen sind weiterhin möglich, in den letzten sieben Tagen nutzten dies rund 450 Personen. 

Weitere Informationen finden Sie hier