Stabsübergabe mit einem Festakt
Für die Übergabe der Leitung von Franz Bärlocher an Thomas Anghern kam der CEO Roland Ledergerber mit seinem Stellvertreter Albert Koller nach Flawil. Der Festakt wurde von einem Volksfest begleitet. Viele Flawiler kamen an den Anlass, zu dem die SGKB eingeladen hatte. Einige pensionierte Mitarbeiter waren auszumachen. Z.B. Ernst Siegl, Martha Scheurer und Margrith Cadurisch. Der Gemeindepräsident Elmar Metzger und weitere Mitglieder des Gemeinderates waren am Anlass. Die „Blue Dogs under“ wussten die Besucher mit Dixieland Ohrwürmern zu begeistern und Verpflegung sowie Getränke waren genügend vorhanden. Roland Ledergerber machte einen Rückblick in die Geschichte der damaligen Einnehmerei an der Unterdorfstrasse und weiter zur Gründung der Niederlassung 1924 an der Bahnhofstrasse.

Der Architekt Marcel Bucher, der für den Umbau verantwortlich war, nahm am Event teil. Als nächste, zweite Niederlassung erhalte Goldach neue moderne Räume. Der CEO und später Albert Koller würdigten die Arbeit von Franz Bärlocher, der mehr als 20 Jahre mit grosser Fachkomptenz die Niederlassung leitet. Der zurückgetretene Bankleiter wird nun im kommenden Jahr das Portefeuille an Dominik Brüschweiler übertragen. Mit einem kleinen Präsent verabschiedet Silvana Buschor Franz Bärlocher, der sich für das entgegengebracht Vertrauen bei allen, besonders bei den Flawilern, mit feuchten Augen bedankte.

Neue Dimensionen in der St. Galler Kantonalbank
Die Bank, die im 2018 hundertfünfzig Jahre alt wird, kann in Flawil die neuen kundenfreundlichen Räumlichkeiten der Bevölkerung zeigen. Wenn man in den Empfangsraum tritt, fällt das spezielle Logo an der Wand auf. Mit einer kleinen Führung durch die hellen Räumlichkeiten, werden verschieden Details erklärt. Wie z.B. die Diskretberatungsräume im Erdgeschoss, bei dem die Scheiben milchig werden, sobald sie besetzt sind.

Im ersten Stock ist ein Personal-/Weiterbildungs/Instruktionsraum, zwei verschiedene Sitzungszimmer und das Büro des Niederlassungsleiter Thomas Angehrn. Neben der modernen Belüftung der Räume, ist über die Decke zusätzliches Heizen oder Kühlen möglich. Am Tresorraum wurde nichts verändert. Die rund 50cm dicke Tresortüre wird nachts geschlossen. Während die Tresorfächer elektronisch freigegeben werden, muss der Kunde, wie bisher, sein Tresorfach mechanisch aufschliessen. Die meisten Böden sind mit einem Doppelboden versehen, so dass keine Kabel sichtbar sind.

Die Neu- und Umbauarbeiten am Standort zeigen den digitalen Umbruch
1989 wurde das Gebäude vollkommen abgebrochen und eine neue Bank aufgebaut. Da waren bei den Schaltern noch Glastrennwände wegen Sicherheitsbedenken. In den späteren Jahren wurde renoviert und die Trennwände verschwanden. Das gewünschte Geld kam aus dem Automaten und es war praktisch kein Geld im Foyer, ausser Kleingeld. Hier war auch das Reich von Franz Bärlocher, des zurücktretenden Niederlassungsleiters. Der wechselte je nach Thema/Situation vom Erdgeschoss in den ersten Stock oder umgekehrt.

Der neue Leiter der Privatkunden, Dominik Brüschweiler, wird seine Stelle auf den 1. Juli 2018 antreten und im Parterre fast am gleichen Ort, wo Bärlocher war, seine Führungsaufgabe übernehmen. Die St. Galler Kantonalbank ist durch den digitalen Umbruch stark gefordert. Alle Banken haben ähnliche Umstellungen zu erwarten. Innovationen werden verlangt. Oberstes Ziel der SGKB müssen zufriedene Kunden sein. Das Smartphone ist nicht alles; aber smart heisst auf Deutsch clever. Und das verlangt von der Bank clevere Lösungen, die aber auch nachvollziehbar sind. Damit man mit den vergleichbaren Instituten mithalten kann, muss der digitale Fortschritt immer im Auge behalten werden.